«Soleure», ein neu erschaffenes Musikwerk in 4 Sätzen für Akkordeonorchester, komponiert von Marc Draeger, führt die Zuhörer durch verschiedenste Klangbilder und Stimmungen in und rund um Solothurn und steht mit seiner Uraufführung im Zentrum des Kirchenkonzertes vom 14. Mai 2017 in der reformierten Stadtkirche in Solothurn. Es ist das Ergebnis von Ideen für neue Musik für Solothurn seitens des Handharmonika-Orchester Solothurn (HOS) und darauf gründenden Projektes mit Vergabe eines entsprechenden Kompositionsauftrages. Marc Draeger wurde 1971 in Zug geboren und ist eines von zwei Kindern des bekannten Akkordeonisten und Komponisten Jörg Draeger. Seit seinem Studium (Klassisches Schlagzeug am Konservatorium Luzern) ist Marc auch als Komponist tätig und schrieb diverse Werke und Bearbeitungen für Akkordeonorchester. Das Konzert wird ergänzt mit unterschiedlichen Melodien und Klängen sowie den Gästen Marian & Nicole Rivar am Klavier, Martin Lüthi an der Trompete und José de Mena am Schlagzeug. Konzertbeginn 17:00 Uhr. Eintritt frei (Kollekte).