Das erste STV-Skifest wollte sich der Turnverein Oberbuchsiten nicht entgehen lassen und reiste deshalb mit elf Skiturnern am 19. März schon früh morgens mit dem Zug in die Lenzerheide. Bei der Talstation Rothorn gesellten sich die Buchster zu 160 weiteren Teilnehmern aus insgesamt 16 Turnvereinen. Nach einer Begrüssung vom STV und Graubünden Ferien, die für die Organisation zuständig waren, hiess es dann in reinem Bünderdialekt: «Sind ier parat?» Und der TV Oberbuchsiten war parat!

 Der sportliche Teil begann mit einem Warm-Up und wurde dann auf der Piste fortgesetzt. Alle Vereine absolvierten dazu fünf Disziplinen. Die Buchster Turnerschar hat nicht ganz so gut zugehört und folgte nicht der empfohlenen Reihenfolge. Sie wollten sich zuerst ablichten lassen und gingen den weiten Weg nach Arosa zur Foto Challenge. Die Fotografinnen waren vom TVO begeistert und bewerteten das Foto mit der Note 6 (nach schulischer und nicht turnerischer Bewertung selbstverständlich).

Dort wurde uns (und weiteren, nicht gut zuhörenden Vereinen) geraten, ans andere Ende des Gebietes zu eilen, denn die Speed-Disziplinen sind nur bis um ein Uhr machbar. Die ehrgeizigen Buchster wollten sich diese Disziplinen nicht entgehen lassen und machten sich auf den langen Weg, den sie im Regen absolvieren mussten. Der Powderweitsprung lag aber auf dem Weg und den nahmen sie natürlich auch in Angriff. Wiederum wurden wir von den Wertungsrichtern gelobt. Wir waren auf Kurs!

Mit ein wenig Suchen fanden wir dann auch den Start für den Riesenslalom, bei dem jeder das Beste aus sich rauszuholen versuchte. Und dann kam die Nachricht, dass wir die Abfahrt aufgrund schlechter Bedingungen nicht mehr machen dürfen. Dies kam uns aber nicht ungelegen, denn mittlerweile regnete es aus Kübeln und wir waren durchnässt. Wir stärkten uns deshalb im Restaurant bevor wir zur letzten Disziplin, dem Fachtest Après-Ski antraten, wo es einen kleinen Parcours zu absolvieren galt.

Der sportliche Teil wurde im Dorf Lenzerheide mit dem grossen Finale ausgeklungen. Der TVO qualifizierte sich für den Halbfinal, wo sie den Snowboardern des STV Fischenthal unterlagen. Sie waren mit ihren Snowboardschuhen beim Rennen auf dem Holzboden bevorteilt. Wir nahmen es gelassen und konnten uns gut beim anschliessenden Apéro trösten.

Nach Bezug des Hotels gab es dann ein feines Fondue und der Abend wurde gemeinsam im Music Club des Kurhauses ausgeklungen. Auch mit dem denkbar schlechtesten Wetter das man sich für ein Skiweekend aussuchen kann, liessen wir uns die Laune nicht verderben und nehmen ein paar schöne Erinnerungen mit nach Hause. Wir hatten Spass!