Nur alle sechs Jahre findet das Eidgenössische Turnfest statt. Dementsprechend gross ist jeweils die Vorfreude und Spannung auf den Grossanlass. Der TV Egerkingen war natürlich wieder dabei und mass sich in diversen Spielen und Disziplinen mit den anderen Vereinen der Schweiz.

Bereits ist das ETF in Aarau wieder Geschichte. Mit 69000 TurnerInnen und 200000 Besuchern ein wahrhaft grosses und spektakuläres Fest. Der TV Egerkingen war an insgesamt 4 Tagen im Einsatz und hat sich neben Korbball, Volleyball und Faustball, auch in Gymnastik, Fit & Fun und verschiedenen Fachtests, mit den anderen Turnvereinen der Schweiz gemessen.

Am Auftakttag des ETF, am 13. Juni, ging es für die Ersten des TVE los. Die Männer II nahmen in Rohr am Faustballturnier der Senioren teil und erreichten den 41. Rang.

Am darauffolgenden Samstag ging das ETF Abenteuer dann auch für die Männer I los. Die 8 Teilnehmer gaben alles am Korbballturnier in Biberstein. Trotz hohem Einsatz und Motivation, reichte es schlussendlich gegen die acht, doch mehrheitlich jüngeren gegnerischen Mannschaften, „nur“ auf den 24. Rang von insgesamt 37 Rängen. Der Spass kam aber nicht zu kurz und die Teilnehmer genehmigten sich das ein oder andere verdiente Getränk nach dem Turnier.

Am Donnerstag den 20. Juni, startete das Gros des TVE in insgesamt 7 Disziplinen am dreiteiligen Vereinswettkampf. Bereits um 6 Uhr trafen sich die Aktiven am Bahnhof in Egerkingen zur gemeinsamen Anreise nach Aarau. Nach einem kurzen Spaziergang in den Schachen, begannen die Ersten auch bereits mit dem Aufwärmtraining. Kurz vor 9 Uhr ging es gleichzeitig los für die acht Teilnehmer des Fachtests Korbball sowie die 14 Turner der Pendelstafette. Leider verletzte sich der erste Turner bereits im 80 Meter Sprint. Dies und die nicht perfekten Übergänge zeigten sich dann auch in der Durchschnittszeit von 11.13 Sekunden. Gleich im Anschluss starteten die neun Turnerinnen der Gymnastik Bühne. Bis auf wenige Patzer, lief es Ihnen sehr gut und sie konnten das intern festgelegte Turnfestziel (>8.75) mit einer Note von 8.94 übertreffen.

Im zweiten Teil des Vereinswettkampfes starteten die Turner im Fachtest Unihockey und Speerwurf. Die 13 Turner des Fachtests konnten die Leistung nicht vollständig abrufen. Speziell im 6er fehlte es an Konzentration und so ergab sich schlussendlich eine Note von 7.45. Mit durchschnittlich 37.44 Metern wurde im Speerwurf, auch dank den altbekannten Speer-Cracks vom TVE, eine super Note von 8.89 erreicht.

Im dritten und letzten Teil des Vereinswettkampfes zeigten vier Turner ihr Können im Wurf. Mit einer durchschnittlichen Weite von 53.4 Metern wurde eine Note von 8.40 erreicht. Ganze 26 TurnerInnen nahmen gleichzeitig am Fachtest Allround teil. Mit einer sensationellen Note von 9.08 wurde in der letzten Disziplin nochmals eine super Note erreicht und das Ergebnis ein wenig aufgebessert. Mit einer Gesamtnote von 24.97 konnte der 91. Rang in der zweiten Stärkeklasse erreicht werden. Leider wurde das vorgängig festgelegte Ziel von 26.25 verfehlt und konnte auch mit dem super Ergebnis vom Allround nicht mehr erreicht werden. Nachdem bereits alle aktiven TurnerInnen vor dem Mittag ihre turnerischen Leistungen in den jeweiligen Disziplinen zeigen konnten, wurde zum gesellschaftlichen Teil übergegangen und auch das riesige Verpflegungsangebot genossen.

Am Freitag ging es dann für die 18 TurnerInnen vom Fit & Fun ans Eingemachte. In den Disziplinen Fuss-Ball-Korb/ Ball-Kreuz, Unihockey im Team und Moosgummiring zeigten sie ihr Können. Nachdem es im ersten Teil mit einer Note von 9.01 noch sehr gut lief, konnte das Niveau nicht ganz bis zum Schluss gehalten werden. Am Ende ergab es aber doch eine super Gesamtnote von 26.01 in der dritten Stärkeklasse und damit den 81. Rang von insgesamt 143 Teilnehmern.

Am Abend starteten zehn TurnerInnen an der Volley-Night. Das Wort Night wurde wirklich wortwörtlich genommen und das Turnier dauerte bis zum Sonnenaufgang (zum Glück war es die kürzeste Nacht des Jahres). Auch die einen oder anderen Zuschauer verirrten sich immer mal wieder in die Pestalozzihalle in Aarau und feuerten die Mannschaft mit vollem Elan an. Bis in die Morgenstunden wurde gespielt und gekämpft. Schlussendlich schaffte es das Team des TV Egerkingen auf den 1. Platz in ihrer Gruppe. Herzliche Gratulation!

Am Samstag stand der grosse Festumzug auf dem Programm. Vier Turner vom TV Egerkingen liefen ebenfalls mit und zahlreiche Zuschauer des Vereins verfolgten das Spektakel vom Strassenrand. Nach den doch kräftezehrenden drei Tagen am ETF, ging es am Nachmittag für die meisten TurnerInnen auf den Nachhauseweg.

Auch wenn mit einer Gesamtnote von 24.97 das sportliche Ziel schlussendlich verpasst wurde, dürfen wir auf ein äusserst gelungenes Eidgenössisches Turnfest zurückblicken und freuen uns schon jetzt auf 2025. Der Verein dankt allen LeiterInnen, Helfern, Fans und natürlich den Organisatoren für das unvergessliche Erlebnis ETF Aarau 2019.

Philip Spahr