Argovia Pirates - American Football Club

Teuer bezahlter Sieg für die Argovia Pirates

megaphoneVereinsmeldung zu Argovia Pirates - American Football ClubArgovia Pirates - American Football Club

Die Argovia Pirates besiegten zuhause die Geneva Whoppers verdient mit 16:0, mussten aber im vierten Quarter einen herben Verlust hinnehmen. Zuvor gewannen die Pirates U19 ihr Spiel hoch mit 72:8.

Bereits im Hinspiel in Genf hatte sich gezeigt, dass die Whoppers sehr physisch spielen. Sie blieben auch auf Tortuga ihrem System treu. Die Gäste konnten mit der Offense starten und wurden von der Pirates Defense gleich im ersten Drive zum Punten gezwungen. Der Punt konnte geblockt werden und Roger Galliker trug den Ball bis in die Endzone der Genfer. Dank erfolgreichem Point after Touchdown (PAT) gingen die Pirates damit früh mit 7:0 in Führung. Die Defense machte auch den zweiten Drive der Whoppers Offense zunichte.

Die Offense der Argovia Pirates war erfolgreicher als zuvor die Genfer. Mit dem ersten Drive im zweiten Viertel erzielte Runningback Roli Stadelmann den zweiten Touchdown für die Platzherren. Der PAT misslang. Es stand 13:0 für die Pirates. Nachdem mehrere Drives beider Mannschaften zu keinen Punkten führte, gelang den Pirates kurz vor der Pause durch Alex Kopp ein Fieldgoal zum 16:0 Endstand.

Die Teams lieferten sich eine Schlacht um jedes Yard, ohne weiter punkten zu können. Im letzten Viertel führte die harte Gangart in dieser Partie zu Verletzten. Am schlimmsten traf es den Argovia Pirates Quarterback Cédric Waser, für den die Verletzung das frühzeitige Saisonende bedeutet. Die Pirates mussten in der Folge ohne Quarterback spielen und ihre Spielzüge entsprechend einschränken. Später mussten noch zwei weitere Spieler mit Verletzungen das Feld verlassen. Die nächsten Partien gegen die souveränen Tabellenführer Zurich Renegades sowie gegen die Thun Tigers und die Bienna Jets werden nun besonders schwer für die Aargauer. Für Roger Bächli ist aber klar: «Trotz der sehr schwierigen Situation und den starken Gegnern ist aufgeben keine Option!»

Hoher Sieg der U19

22 motivierte und gut gelaunte Spieler aus den Organisationen der Argovia Pirates und der Midland Bouncers bildeten am Nachmittag das Kader der U19 Mannschaft, die ebenfalls gegen die Geneva Whoppers antrat. Headcoach war am Samstag Fulgenzio Jorio von den Bouncers, da Marcel Fehr abwesend war. Erklärtes Ziel der Partie war, an die Leistung aus der Begegnung gegen die St. Gallen Bears anzuknüpfen, die vielen individuellen Fehler aber zu eliminieren.

Bei optimalem Football Wetter konnten die Pirates mit der Offense ihre Angriffsserie eröffnen. Im zweiten Spielzug wurde der Pitch vom Quarterback zum Ballträger nicht sauber ausgeführt. Nachdem daraus resultierenden Fumble konnten die Pirates den Ball glücklicherweise selber übernehmen und daraus sogar einen Running Touchdown über 70 Yard erzielen. Dank dem erfolgreichen PAT stand es 7:0 für die Pirates. Nun war die Defense der Argovia Pirates das erste Mal gefordert. Sie konnten nach einigen Spielzügen der Genfer den Ball durch eine Interception zurückerobern, womit die Pirates Offense mit guter Feldposition wieder in den Angriff starten konnte. Dieser Fehler der Geneva Whoppers wurde nach nur 3 Spielzügen mit einem Touchdown und einer Two Point Conversion bestraft. Die Pirates lagen mit 15:0 in Führung.

In der folgenden Angriffsserie zeigte die Offense der Geneva Whoppers dass auch sie ihre Stärken haben und Punkte aufs Board bringen wollten. In nur vier Spielzügen gelang es den Whoppers, das ganze Spielfeld zu überqueren und den Drive mit einem Touchdown und einer Two Point Conversion erfolgreich abzuschliessen. Damit konnten sie auf 15:8 verkürzen. Es war ein Weckruf für die Pirates, die merkten, dass man auch gegen einen Gegner mit sehr schmalem Kader konzentriert und mit vollem Engagement ans Werk gehen muss. Die Pirates schalteten einen Gang höher und nahmen das Zepter resolut in die Hand. Jede Angriffsserie der Whoppers wurde durch die Argovia Pirates Defense gestoppt. Die Offense der Pirates punktete bei jedem Drive mit abwechslungsreichen Spielzügen was zu einem Halbzeitstand von 43:8 führte.

Die Pirates konnten in der zweiten Halbzeit diszipliniert und konzentriert weiterspielen und Punkt um Punkt aufs Board bringen, bis zum Endstand von 72:8 für die Pirates.

Die Coaches der Pirates hatten trotz des hohen Sieges auch Lob für die Geneva Whoppers: «Sie sind mit einem sehr kleinen Kader angereist und bis zum Schluss gekämpft.». Natürlich waren sie auch mit der eigenen Mannschaft zufrieden: «Auch wenn der Gegner klar unterlegen war, konnte man in vielen Bereichen der Offense und Defense der Pirates Fehler eliminieren und Verbesserungen erkennen. An dieser Stelle auch ein grosses Lob an unsere Betreuer, Helfer, an den Vorstand und Platzwart und allen Unterstützern. Ohne die tatkräftige Unterstützung wären solche Resultate nicht möglich.»

Für die Saison 2020 sind die Argovia Pirates bereits jetzt auf der Suche nach Jungs mit Jahrgang 2001 – 2004, die sich für American Football interessieren und welche Interesse haben, die vermutlich interessanteste und komplexeste Mannschaftssportart zu erlernen.  Die Probetrainings finden vom 26.08.2019 – 06.09.2019 statt, weitere Informationen folgen auf www.argovia-pirates.ch.

Meistgesehen

Artboard 1