UHC Trimbach - FB Riders DBR
 

Die zweite Begegnung gegen die Floorball Riders in der heimischen Gerbrunnenhalle eröffnete Jablonowska mit einem Treffer aus kurzer Distanz nach 5 Minuten. Wollschlegel hatte in der 13. Minute die passende Antwort parat und versenkte den Ball lupenrein im gegnerischen Gehäuse. Wer sich nun auf ein torreiches Spiel einstellte, wurde enttäuscht - in der Folge stieg das Score nur hinsichtlich der Strafminuten.

Die Floorball Riders verzeichneten auch nach der ersten Pause ein Chancenplus, doch die Trimbacher Defensive war heute sicher auf ihrem Terrain eingestellt. Allerdings konnte das Heimteam gegen vorne ebenfalls nichts ausreissen, so dass es bei einem wiederum ausgeglichenen und gänzlich torlosen Mitteldrittel blieb.

Das darauffolgende Überzahlspiel nutzten die Gäste zwar nicht aus, gingen jedoch durch Pfisters hoch gelegten Schuss in der 54. Minute vorentscheidend in Führung. Trimbach versuchte sich mit einer abgeklärten Leistung aus dem Hintertreffen zu manövrieren, doch der Ball wollte nicht mehr über die gegnerische Torlinie gelangen – der knappe Sieg ging somit wiederum auf das Konto der Floorball Riders.

Fazit Trimbachs Verteidigung ist wieder justiert. Jetzt gilt es auch in der Offensive nachzuziehen und den wachen Kampfgeist in die nächsten Runden mitzunehmen.

Matchtelegramm

UHC Trimbach - FB Riders DBR 1:2 (1:1, 0:0, 0:1) Gerbrunnen, Trimbach. 36 Zuschauer. SR Riedweg/Wyss. Tore: 5. M. Jablonowska 0:1. 13. F. Wollschlegel (J. Hell) 1:1. 54. P. Pfister 1:2. Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Trimbach. 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. Best Player: S. Zedi (UHC Trimbach), M. Jablonowska (FB Riders DBR)

UHC Trimbach: Sigrist, Andres; Hell, Blättler, Bortis, Zedi, Gmür, Wagner, Carere, Gurtner, Wernli, Wollschlegel, Di Nicola, Rütimann, Lang, Stalder ohne Cordi, Hämmerli (beide verletzt) und Rösli (krank)

FB Riders DBR: Ch. Brünn, Gatzsch; Gerber, Bühler, Brolund, Altwegg, Devenoge, Thoma, Jablonowska, Pfister, Werz, Widmer, Grassi, Bareth, I. Brünn, Hausheer, Roten, Rothenbühler