Handball NLB

Souveräne Leistung: Der TV Solothurn fährt in Birsfelden einen klaren Auswärtssieg ein

TV Solothurn-Spieler Mathias Blaser in Aktion.

Gegen den TV Birsfelden kann sich die Mannschaft des TV Solothurn gleich von Beginn an einen Vorsprung erarbeiten und diesen ungefährdet über die Zeit bringen. Die Ambassadoren gewinnen letztlich souverän mit 35 – 20 und stossen mit diesem Sieg auf den sechsten Tabellenrang, das selberklärte Saisonziel, vor.

Trainer Marco Kurth spürte vor dem Spiel, dass die Mannschaft an diesem Samstagabend noch nicht richtig wach war und schicke seine Equipe früher als gewohnt zum Einlaufen. Die Weitsicht des Trainers zeigte Wirkung.

Aufgeweckt durch ein engagiertes Einlaufen, konnten sich die Spieler des TVS gleich zu Beginn der Partei einen kleinen Vorsprung erarbeiten und gingen mit zwei Längen in Führung. Da man in der Deckung sehr kompakt stand und sich Torwart Rados Dukanovic mit mehreren Paraden auszeichnete, fielen die vergebenen klaren Torwürfe im Angriff nicht all zu stark ins Gewicht.

Im Laufe der Partie verbesserte sich dann auch die Solothurner Wurfeffizienz und die Führung konnte kontinuierlich ausgebaut werden. Bereits zur Pause erspielten sich die Ambassadoren so einen komfortablen 7-Tore Vorsprung.

Sieg zeichnete sich ab

Mit dem Gesamtscore von 17-10 wurden die Seiten gewechselt. Beide Teams haben den Ligaerhalt bereits vor einiger Zeit gesichert und wollen die Saison mit positiven Ergebnissen abschliessen. Den Solothurnern gelang dies in der ersten Hälfte deutlich besser.

Vor dem Spiel schwören sich die Spieler auf die kommende Partie ein.

Vor dem Spiel schwören sich die Spieler auf die kommende Partie ein.

Auch nach der Pause verlief das Spiel im gleichen Stil weiter. Durch eine solide und kompakte Deckung, welche die Stärken der Birsfelder um Topskorer und Regisseur Mads Thompson Boie geschickt unterbanden, konnte der TVS viele einfach Tore und Gegenstösse erzielen.

So war bereits nach 40 Minuten klar, dass die Solothurner Handballer die Partie gewinnen werden. Der Wille der Einheimischen, die Partie noch zu drehen, war zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr gebrochen. Es stellte sich nur noch die Frage, wie hoch dieser Sieg ausfallen würde.

Eigengewächse mit überzeugender Leistung

Während der TVB Schadensbegrenzung betreiben wollte, konnten sich beim TV Solothurn neue Kräfte auszeichnen. Mit Noah Gregorin und Cornelius Burmeister erzielten zwei Eigengewächse aus der U19-Mannschaft in ihrem ersten Nationalliga B Spiel die ersten Tore.

Durch Einwechslung von Jan Tatarinoff in der 45. Minute wurden ebenfalls die Torhüter ausgetauscht. Tatarinoff war mit seiner Leistung hauptverantwortlich für das Endscore von 35 – 20 zu Gunsten der Solothurner.

11 Torschüsse kamen während 15 Minuten auf sein Gehäuse, von welchen er 8 Würfe hielt. Dies entspricht einer Quote von 73%, was im Handball als eine ausgezeichnete Leitstung gilt. Bester Solothurner Torschütze war Oliver Rätz mit 12 Treffern.

Entscheidendes Heimspiel

Nun gilt es das positive Ergebnis für das letzte Heimspiel der Saison mitzunehmen. Am kommenden Samstag, 04. Mai 2019, spielt der TV Solothurn Handball gegen den TV Steffisburg.

Die Partie verspricht Spannung, da die Mannschaften auf den Tabellenrängen sechs bis acht alle gleich viele Punkte auf dem Konto haben und Steffisburg Rang Acht belegt. So wird dieses letzte Spiel der Meisterschaft über die Erreichung des Saisonzieles entscheiden.

Der Eintritt für alle Zuschauer ist gratis. Nach der Partie wird in der Il bar in Solothurn am alljährlichen Saisonabschlussfest noch auf das Saisonende angestossen, Zuschauer und Fans sind alle herzlich dazu eingeladen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1