Nach dem erfolgreichen Open Air im letzten Jahr stand dieses Jahr wieder das Schluss-konzert auf dem Jahresprogramm der Musikschule Untergäu.

Über 70 Musikschülerinnen und -schüler präsentierten in der Mehrzweckhalle Rickenbach, was sie in den letzten Wochen intensiv geübt hatten.

Den Beginn des Konzertes machten die Tambouren unter der Leitung von Andreas Müller.

Mit rhythmischer Präzision eröffneten sie das Konzert mit dem traditionellen Stück „Binggis“, bei welchem auch die jüngsten Tambouren zum Einsatz kamen.

Die Schüler der 2. Klasse aus Rickenbach präsentierten anschliessend mit dem Stück „E chliini Hütte“ ein Lied aus dem Musical „Der Räuber Knatter Ratter“, welches sie Ende Mai als Ganzes aufgeführt hatten.

Im weiteren Verlauf des Konzertes gelangten zahlreiche bekannte Stücke wie «Musiksein», «Hero», «Sofia» oder auch «The Lion Sleeps Tonight» zur Aufführung. Alle Vorträge waren auf einem hohen Niveau und es machte Freude, den jungen Musikerinnen und Musikern zuzuhören.

Speziell zu erwähnen sind die solistischen Auftritte von Janine Jäggi (Gitarre) und Luana Vögeli (Ukulele). Die beiden Schülerinnen begeisterten bei ihren Vorträgen mit ihren sehr guten Gesangskünsten, welche sie gleich selber mit ihrem Instrument begleiteten.

Beim Vortrag der Ukulelenschüler stellte auch das Publikum seine Gesangskünste unter Beweis. Im Refrain des bekannten Stücks «Das alte Haus von Rocky Docky» konnten die Schüler von Rolf Mosele auf die kräftige Unterstützung des Publikums zählen.

Mit dem Vortrag der Schlagzugschüler von David Escher ging ein kurzweiliger Konzertabend auf einem hohen Niveau zu Ende. (MSU)