Der Kirchenchor Niedergösgen hielt kürzlich seine 178. Generalversammlung im Pfarreiheim ab. Denise Müller durfte 35 Ehrenmitglieder, Mitglieder und Gäste im schön dekorierten Pfarreisaal begrüssen. In ihrem Jahresbericht blickte sie auf die Highlights des vergangenen Vereinsjahres zurück. Im Zentrum stand natürlich der Besuch der Cantars in Olten. In bester Erinnerung blieb aber auch der traditionelle Grillabend vor den Sommerferien und der Claushock im Dezember. Ferner durfte sie in ihrem Bericht 5 Chormitglieder für besonders fleissigen Probebesuch ehren und ihnen mit einem kleinen Geschenk danken.

Die Chorleiterin Susanne Bucher ging in ihrem Bericht auf die zahlreichen, musikalischen Einsätze des Chores ein. So startete das Jahr 2015 bereits im Januar mit der Mitgestaltung des Patroziniumsgottesdienstes. Der Chor singt zu diesem Anlass traditionell die Weihnachtsmesse noch einmal. Natürlich gehörte auch das Mitwirken am Karfreitag und in der Osternacht zum üblichen Jahresrhythmus. Die Teilnahme an der Cantars 2015 war dann sicher der Jahreshöhepunkt. Der Chor sang den durch Peter Hölzl (1920-2010) vertonen Sonnengesang des Hl. Franziskus. Ergänzt wurde das Werk mit "Fratello sole, sorella luna", einer Filmmusik von Riz Ortolani. Schon drei Wochen später wirkte der Chor anlässlich der Firmung wieder in der Schlosskirche mit. Nach den Sommerferien standen Maria Himmelfahrt und das Pfarreifest auf dem Programm. Ganz im Zeichen des Pastoralraums half der Kirchenchor dann im November an der Firmung in Erlinsbach aus und natürlich wirkte er auch am Seelensonntag mit. Das Jahr endete dann mit der Mitternachtsmesse in der Schlosskirche. Dieses Jahr studierte der Chor eine 3-stimmige Messe von Johann Wenzel Kalliwoda ein.

Im weiteren musste die Versammlung mit bedauern den Austritt von Linda Bolliger zur Kenntnis nehmen. Anni Eng und Gregor Gisi gaben ihre aktive Mitgliedschaft auf und gehören dem Verein noch als Ehren- bzw. Passivmitglieder an. Schliesslich gedachten die Anwesenden der am 1. Januar 2016 verstorbenen Cécile Mäder. Bis vor kurzem sang sie noch aktiv im Verein mit und wäre aufgrund ihrer 25-jährigen Mitgliedschaft anlässlich der diesjährigen GV zum Ehremitglied ernannt worden. Leider kam es nun anders. Zum Schluss dankte die Präsidenten verschiedenen Vereinsmitgliedern für ihre zahlreichen Dienste zum Wohl des Vereins. Ein besonderer Dank galt dem Präses, Pfarrer Jürg Schmid und der Kirchgemeinde für ihre Unterstützung. Im Namen des Kirchgemeinderates danke Doris Voramwald dem Vorstand und den Vereinsmitgliedern für das grosse Engagement. Nach der speditiv abgewickelten GV wartete ein feines Nachtessen. Anschliessend durfte das traditionelle Lottospiel nicht fehlen und so ging ein gemütlicher Abend langsam zu ende.