Turnerinnen STV Balsthal

Regionalspieltag Thal/Gäu

megaphoneVereinsmeldung zu Turnerinnen STV Balsthal Turnerinnen STV Balsthal
Reger Spielbetrieb

Regionalspieltag.jpg

Reger Spielbetrieb

Ab 8.00 Uhr trafen die angemeldeten Mannschaften gutgelaunt in der Haulismatt-Turnhalle ein. Wie immer war alles sehr gut organisiert und durch den Regionalturnverband Thal-Gäu und den Turnerinnen STV Balsthal bestens eingerichtet.

Mit frischem Zopf und Kaffee wurden zuerst die Energiespeicher aufgefüllt. In der Halle bereiteten sich die Spieler für die ersten Runden vor.

Pünktlich um 9.00 Uhr wurde zu den ersten Spielen angepfiffen. In den Sportarten Indiaca und Volleyball kämpfte man um jeden Punkt. Selbst bei den Gemeindederbys wurden keine Geschenke gemacht, fair und doch mit vollem Einsatz gaben alle das Beste. Es gibt kaum andere Sportarten, wo Jung und Alt, Frau und Mann gegen- und miteinander spielen können ohne benachteiligt zu sein. Fehlt die Grösse am Netz kann es durch Routine und Schnelligkeit kompensiert werden.

Bis um 12.00 Uhr waren die Vorrundenspiele ausgetragen und alle konnten in die verdiente Mittagspause. Mit Penne und den bekannten 3 Bingo Bongo-Saucen wurden die verbrauchten Kohlenhydrate ersetzt. Trinken war an diesem heissen Sonntag sowieso ein Muss, doch einige haben selber erfahren, dass alkoholische Getränke weniger geeignet waren. Aus Rücksicht auf die „Dresswaschfrau“ wurde sogar wegen der Tomatensauce das helle Dress während dem Mittagessen gewechselt!

Am Nachmittag ging es mit der Indiaca-Rückrunde und Unihockey weiter. Die Hitze wurde auch in der Halle spürbar und die verständliche Müdigkeit war einigen anzusehen. Auch beim Unihockey gab es Mixmannschaften. Die erzielten Frauentore zählten doppelt. Doch einige Spiele wären auch ohne diese Regel zugunsten der Frauen ausgefallen. Die weibliche Cleverness wurde eiskalt abgerufen!

Während einem Indiaca-Spiel verletzte sich ein Spieler unglücklich am Fuss und musste im Notfall ärztlich betreut werden. Wir wünschen gute und rasche Genesung. Ansonsten blieb der Spieltag zum Glück von schweren Zwischenfällen verschont.

Um 16.00 Uhr war auch das letzte Unihockeyspiel zu Ende und die ersehnte Dusche konnte genossen werden. Gesellig blieben manche noch in der Festwirtschaft und diskutierten über den einten oder anderen gewonnenen oder verlorenen Punkt. Doch alle Beteiligten durften als Sieger die Haulismatt verlassen und auf einen gelungenen Spieltag zurückblicken.  (uzb)

Meistgesehen

Artboard 1