Am Sonntag morgen um 8.30 Uhr besammelten sich die Naturfreunde Derendingen am vereinbarten Treffpunkt. Leider waren viele Mitglieder an diesem Tag verhindert am Ausflug teilzunehmen, durch dass ließen wir uns jedoch nicht entmutigen einen tollen Tag miteinander zu verbringen.

Nach kurzer Begrüssung von Sarah Oehler und Reto Schenk verteilten wir uns in die Autos und fuhren auf der Autobahn in Richtung Luzern.

Erstaunlicherweise hatte es an diesem Sonntagmorgen sehr viel Verkehr, somit mussten wir die ganze Fahrt immer genau schauen wo die anderen unserer Teilnehmer waren damit wir uns nicht verloren. Nach dem wir alle am selben Ziel angekommen waren, war die Parkplatz suche ein weiteres Thema. Wir besammelten uns vor dem Eingang beim Tierpark und wurden danach mit Fragebögen eingedeckt welche Sarah und Reto für uns alle vorbereitet hatten. Eingedeckt mit Futter schachteln ging das entdecken der Tiere los. Schon am Anfang wurden wir Zeuge einer Fütterung der Kormorane, wobei der Graureiher auch genau wusste wann bei diesem Gehege die Fütterungszeiten waren. Bei jedem Fisch welcher von den Kormorane nicht direkt verspeist wurde, war der Graureiher schneller. Unseren Mittags rast verbrachten wir in der Nähe eines grossen Spielplatzes, damit die kleinen und auch grösseren  Kinder sich noch ein wenig austoben konnten. Als wir dann weiter wollten  machte sich eine graue Wolke genau über uns breit und zeigte uns kurz aber intensiv wie viel Wasser sie in sich hatte. Nach kurzer Pause in einem Unterschlupf konnte es bald weiter gehen.

Im ganzen Park sahen wir die wunderbarsten Tiere, vom Bären über den Wolf, vom Reh bis zum Wildschwein. Beim Gehege des Bartgeiers sahen wir Nachwuchs, welcher laut dem Tierpfleger gerade mal 6 monate alt war, jedoch schon von eindrücklich grosser Statur vor uns gerade seine Beute verspeiste. Seine Eltern welche im selben Gehege sind, wollte sich nicht wirklich sehen lasse.

Als wir dann nach einer verdienten Kaffeepause langsam wieder zum Ausgang des Parkes gingen, hatten Sarah und Reto noch eine Überraschung für uns alle. Zuerst wurde noch die am Anfang abgegeben Fragebogen miteinander ausgewertet aber da es bei uns ja niemals Verlierer gibt, bekamen alle Anwesenden ein kleines Gummibärchenseckli.

Müde aber mit vielen tollen Erinnerungen machten wir uns auf den Heiweg. Als auf Höhe Egerkingen Stau zu sehen war, wollten wir alle auf der Nebenstrasse weiter fahren. Was, wie wir schnell merkten, nicht die besten Lösung war. Nach sehr langer Fahrt wieder in Derendingen angekommen, war schnelles verabschieden angesagt, denn alle waren müde und wollten nach Hause gehen.

Für diesen super tollen und erlebnisreichen Tag bedanke ich mich im Namen aller Teilnehmer nochmals recht herzlich bei Reto und Sarah.