HCLaupersdorf

Nach erfolgreichem Start ein durchzogenes Wochenende für den HCL

megaphoneVereinsmeldung zu HCLaupersdorf
Andi Zehnder beim Abklatschen mit seinem Team nach einem Tor.

Andi Zehnder beim Abklatschen mit seinem Team nach einem Tor.

Nach dem der HC Laupersdorf mit zwei Siegen aus zwei Spielen in die Meisterschaft startete, verlief das zweite Wochenende der Meisterschaft leider nicht mehr ganz nach Wunsch. Die 1. Mannschaft gewann ihr Spiel gegen Tuggen klar mit 11:3, die Junioren unterlagen Linth 8:1 und die 3. Mannschaft musste sich gleich zwei Mal mit 6:1 und 4:1 geschlagen geben.

Die 1. Mannschaft erwartete gegen den letztjährigen Finalgegner ein hart umkämpftes Spiel. Doch es kam anders. Trotz schwachem Start ins Spiel konnte Nicola Di Santo nach 10 Minuten das 1:0 für den HCL erzielen. Danach nahm der HC Laupersdorf das Spieldiktat zusehends in die Hand und konnte dank des zweiten Treffers durch Andi Zehnder mit einer 2:1 Führung in die Pause gehen. Weiter ging es nach der Pause mit einem klaren Chancenplus für den HCL. Dabei konnte der Gegner teilweise nach Belieben dominiert werden. Nach einer starken zweiten Halbzeit und einigen Fehlern durch Tuggen konnte das Spiel schlussendlich klar mit 11:3 Toren gewonnen werden. Nach dem Auftaktsieg gegen Linth zeigte die 1. Mannschaft auch heute, dass sie heiss ist, auch europäisch für Furore zu sorgen.

Die Junioren starteten gut in das Spiel gegen Linth. Nach gerade mal 03:17 Minuten konnte Dominik Meyer das 1:0 erzielen. Leider wurde danach der Trainingsrückstand immer besser ersichtlich und es blieb bei diesem einen Tor für die jungen Thaler. So ging das Spiel schlussendlich mit 8:1 verloren. Trotzdem blickt das Team um die Coaches Nicola Di Santo und Marco Hunkeler positiv in die Zukunft. Schliesslich wurde auf diese Saison hin ein fast komplett neues Team zusammengestellt, welches sich zuerst noch besser finden muss. Für einen Teil der Spieler war es gar der erste Kontakt mit dem Inlinehockey, da aktuell noch nicht in Olten trainiert werden kann.

Die 3. Mannschaft darf sich nach dem Aufstieg in der letzten Saison dieses Jahr in der 3. Liga beweisen. Der Start in die neue Meisterschaft verlief dabei nicht nach Plan und man verlor die ersten beiden Spiele gegen Seetal 6:1 und gegen die Z-Fighters III 4:1. Doch die Mannschaft freut sich nach wie vor auf die Herausforderung und ist zuversichtlich, dass man in Zukunft auch das eine oder andere Team schlagen kann.

Meistgesehen

Artboard 1