Nach den Siegen als Junior 2014/2015 gelang Studer auch sein erster Sieg als Elite-Triathlet. Bei heissen äusseren Bedingungen (Wasser 30.9 Grad Celsius und Luft 32.5 Grad Celsius) setzte sich nach dem Schwimmen eine 20-köpfige Spitzengruppe, in der auch Max Studer und sein jüngerer Bruder Felix mitfuhren, von den Verfolgern ab.

Nach dem Wechsel auf die Laufstrecke mussten etliche Triathleten der kupierten Strecke wie auch der Hitze Tribut zollen. Studer setzte sich auf den letzten Meter durch und gewann mit neun Sekunden Vorsprung vor Sánchez-Mantecón, ESP und Sheldon, GBR.

Sein jüngerer Bruder Felix kam bei seinem ersten internationalen Triathlon über die Olympische Distanz auf den sehr guten 17. Platz. Gespannt können wir nun auf die U23-Europameisterschaften in Eilat ISR sein, für die beide Studers von Swiss-Triathlon nominiert wurden und somit am 20. Oktober an der Startlinie stehen werden.

Sieger Max Studer beim Zieleinlauf – sein jüngerer Bruder Felix schaffte es bei seinem ersten internationalen Triathlon auf den guten 17. Platz.

Sieger Max Studer beim Zieleinlauf – sein jüngerer Bruder Felix schaffte es bei seinem ersten internationalen Triathlon auf den guten 17. Platz.