Wie im ersten Rennen wurde sie wiederum nur von einer tschechischen Athletin geschlagen. Nach der Bestzeit im ersten Qualifikationslauf unterlief ihr auf der schwer einschätzbaren Sprintstrecke ein Fahrfehler, der ihr den Sieg kostete. Dank der zweiten Silbermedaille innert zwei Tagen übernahm Mathys aber die Führung im Gesamtweltcup. Diesen hatte sie in den vergangenen beiden Jahren für sich entschieden. Die Verteidigung des Gesamtweltcups ist das grosse Ziel von Melanie Mathys in dieser laufenden Saison.