Musikschule Region Baden

Konzert mit «Waldhirn und Saupone» in der Villa Burghalde

megaphoneVereinsmeldung zu Musikschule Region Baden

Irgendwie hatte Clown Flupp seine liebe Not mit den Instrumentennamen, als er am 30. November ein Kinderkonzert in der Musikschule Baden moderierte. Da wurde plötzlich aus dem Waldhorn ein «Waldhirn,» aus der Trompete eine «Pipette» und aus der Posaune eine «Saupone».  Die jungen Konzertbesucherinnen und -besucher und auch deren Eltern fanden es auf jeden Fall lustig und spendeten tosenden Applaus.

Eingeladen zu dem Anlass hatte die Musikschule Region Baden, und präsentiert wurde das bunte musikalische Programm vom bekannten Blechbläserensemble Quintessenz, welches in der Villa Burghalde regelmässig seine Proben abhält. Von Ausschnitten aus der Schicksalssymphonie von Ludwig van Beethoven über das berühmte Wilhelm Tell – Thema von Gioacchino Rossini bis hin zu einem Popsong von Coldplay war alles zu hören, gekonnt vorgetragen von den fünf Musikern und unterhaltsam und kindgerecht präsentiert von Clown Flupp alias Claudia Heinisch, welche hauptberuflich in der Musikschule Region Baden Blockflöte unterrichtet. «Es hat riesig Spass gemacht, weil die Kinder sich ohne Vorbehalte auf die Musik eingelassen und begeistert mitgemacht haben» schwärmt sie. «Die Zusammenarbeit mit den fünf Herren war ausserdem lustig und total unkompliziert.»

Auch für die Musiker von Quintessenz, die normalerweise in Anzug und Fliege auftreten, bildete der Anlass eine neue und ungewohnte Erfahrung. «Es herrschte richtige Partystimmung.» scherzt Posaunist Patrick Spitzer. «Das haben wir selten bei unseren Anlässen.» Aktuell bereitet sich das Ensemble auf zwei Adventskonzerte in der Kirche St. Martin in Oberrohrdorf (15. 12.) und in der Stadtkirche Baden vor (22. 12.), bei denen es etwas seriöser zugehen dürfte, als bei dem Anlass mit Clown Flupp.

Entstanden war die Idee für das Konzert in der Musikschule aus der Erfahrung heraus, dass bei den Neuanmeldungen der letzten Jahre jeweils ein deutlicher Überhang herrschte bei den Instrumenten Klavier und Gitarre. Die Blasinstrumente dagegen stagnierten oder verzeichneten sogar leicht rückläufige Tendenzen. Dem versucht die Musikschule entgegen zu wirken, indem sie bei ihrem jungen Publikum ein vermehrtes Interesse auch für diese Instrumente zu wecken versucht. Der nächste Anlass dieser Art findet am 11. Januar 2020 um 10.30 Uhr statt, wiederum in der Villa Burghalde. Dann sollen 20 verschiedene Blockflöten erklingen, von 16cm bis 2m Länge. Man darf gespannt sein.

Meistgesehen

Artboard 1