Turnverein Egerkingen

Kantonales Unihockeyfinal Bellach - «Oldies but (fascht) Goldies»

megaphoneVereinsmeldung zu Turnverein EgerkingenTurnverein Egerkingen
Die zwei Mannschaften des TV Egerkingen in Bellach

Die zwei Mannschaften des TV Egerkingen in Bellach

Am Samstagabend vom 16. März fand der Kantonale Unihockeyfinal in Bellach statt.

Die Männer des TV Egerkingen hatten sich am Turnier des Regionalturnverbandes Thal/ Gäu mit zwei Mannschaften für den Final qualifiziert. Dabei waren die Youngsters knapp vor den Oldies rangiert. Es schien so, dass die interne Machtablösung stattgefunden hatte.

Beide Teams spielten in je einer 5-er Gruppe um die Halbfinalqualifikation. Trotz hartem Einsatz und voller Leidenschaft belegte Egerkingen 1 (Youngsters) nach der Vorrunde leider nur den 4. Gruppenrang. Egerkingen 2 (Oldies) schaffte tatsächlich noch den Sprung ins Halbfinale. Dies war aber äusserst knapp. Nach einem Unentschieden, einer Niederlage und zwei Siegen lag man punktgleich mit Kienberg auf dem 2. Gruppenrang. So musste die Tordifferenz entscheiden. Dort waren die Gäuer um ein Tor besser! Dadurch beflügelt, starteten die Oldies in die Halbfinalpartie gegen die sehr starke Mannschaft aus Messen.

Die Spieler holten die letzten Reserven aus ihrem Körper und fighteten wie Tiger auf der Jagd. Durch das starke Defensivspiel brachte man den Gegner regelrecht zur Verzweiflung. Dank einem Kontertor ein paar Minuten vor Schluss und einem überragenden Goalie Janis Stalder, gewann Egerkingen 2 tatsächlich mit 1:0 und zog ins Finale ein. Die Youngsters bestritten noch das Spiel um Rang 7, welches unentschieden 1:1 ausging. Somit teilten sie sich mit Gunzgen 2 den 7. Schlussrang. Im Finale trafen die Oldies auf Gunzgen 1. Von Anfang an war es ein sehr schnelles Spiel und die Gunzger gingen rasch mit 2:0 in Führung. Die Egerkinger kämpften und gaben noch einmal alles. Doch der Gegner war noch flinker und fitter auf den Beinen. Das vorgängige Spiel gegen Messen hatte zu viel Kraft gekostet. So verlor man das Finale leider mit 1:3, mit dem Wissen das der Gegner einfach besser war.

Die Freude über die überraschende «eine» Silbermedaille war aber riesig! So feierten die beiden Mannschaften noch mit Gesang und Gelächter bis in den frühen Morgen hinein.

Eines ist immer wieder beeindruckend beim TVE. Ob der Erfolg da ist oder nicht, die Stimmung untereinander ist immer genial und kameradschaftlich. Das macht eben einen «geilen» Verein aus. Und die Diskussion um die Vorherrschaft zwischen Oldies und Youngsters geht wohl schon bald die nächste Runde...

TVE Männer 1

Mike Rippstein

Meistgesehen

Artboard 1