Am diesjährigen Unihockeyturnier des Regionalturnverbands Solothurn und Umgebung (RTVSU) in Biberist gab es nicht nur rote Köpfe bei den Spielern. Die Teams boten spannende Spiele und wurden dabei lautstark angefeuert.

„Äs muess nid schön si!!“ schrie es vom Spielrand, wo die Teamkollegen lautstark mitfieberten und auf einen Treffer warteten. Schöne Tore und spannende Matchs gab es jedoch viele zu sehen. Diese sorgten nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei den zahlreichen Zuschauern für viele Emotionen. Sowohl bei den Erwachsenen, wie auch bei der Jugend wurde viel Kampfgeist und Körpereinsatz gezeigt. Im Finale der ältesten Knabenkategorie lieferten sich Messen 1 und Hubersdorf einen „Krimi“. Nichts wurde dem Gegner geschenkt. Jede Unaufmerksamkeit wurde mit treffsicheren Schüssen bestraft. Am Ende holten sich die Hubersdörfer mit 4:3 den Sieg.

Neue Kategorie

Als neuer Organisator des Turniers konnte Patrick Bietenharder auch gleich die neue Kategorie „Mixed“ präsentieren. Mindesten zwei Frauen mussten auf dem Spielfeld stehen. Im Halbfinal zwischen Biezwil und Selzach brachte die Verlängerung keine Entscheidung und es kam zum Penaltyschiessen, welches Biezwil mit 4:3 für sich entschied. Im Finale gegen Messen konnten die Biezwiler nicht mithalten. Messen holte sich Gold.

Bei den Herren wurde eine Runde jeder gegen jeden ohne Final gespielt. Hier sicherte sich Vorjahressieger Hubersdorf 2 ein weiteres Mal den ersten Platz, Hubersdorf 1 wiederum den Dritten. Messen 1 zeigte sich als starker Gegner. Das Team lag Punktegleich mit Hubersdorf 1, gewann jedoch bei der Direktbegegnung und holte damit mit nur einem Punkt Differenz hinter Hubersdorf 2 den zweiten Platz. Die Messener Damen blieben ungeschlagen. Sie holten sich vor Hubersdorf die Goldmedaille.