Obst- und Gartenbauverein Lostorf

Hochstamm Baumpflanzaktion des Obst- und Gartenbauvereins Lostorf

megaphoneVereinsmeldung zu Obst- und Gartenbauverein LostorfObst- und Gartenbauverein Lostorf
Bereit zum Pflanzen

Bereit zum Pflanzen

Unterhalb vom Schloss Wartenfels sollten 15 Hochstamm - Jungbäume gepflanzt werden. Stephan Bernhard, der Schlossgärtner fragte deshalb unseren Verein an, ob wir bei einer Pflanzaktion mitmachen würden.

Wir mussten nicht lange Überlegen und sagten zu.

Mitte November war es soweit. Um 8 Uhr morgens trafen sich 11 Personen zum Pflanzen der Jungbäume. Stephan Bernhard zeigte uns welche Vorarbeiten zu tun sind, bevor die Bäume in den Boden kommen. Die Wurzeln aus den Wurzelballen müssen gelockert und angeschnitten werden. Dadurch entstehen an den Schnittstellen schnell neue junge Wurzeln. Durch das Anschneiden werden die Wurzelspitzen auch stabiler, so dass sie bei sorgfältiger Pflanzung der Baum «auf der Schnittfläche steht» und somit direkt in die Tiefe wachsen kann.

Vor dem Einsetzen des Baumes, wird ein Mäusegitter in das Loch gelegt und mit etwas Erde angefüllt. Danach wird ein Baum reingestellt und vorsichtig die Wurzeln mit Erde umgeben. Wichtig dabei ist, dass keine «Luftlöcher» im Wurzelbereich entstehen. Nachdem der gesamte Wurzelbereich mit Erde gefüllt war, konnte das Mäusegitter oben geschlossen werden. Danach folgte noch das ausgiebige Wässern des Baumes, um ihm einen guten Start zum Anwachsen zu geben. Anschliessend wurde der Baum mit vier Pfosten umgeben um diesen vor den Kühen zu schützen, welche im Frühjahr wieder auf die Weide gelassen werden und natürlich auch um den Baum anzubinden. So ist der Baum auf die kommenden Winterstürme gewappnet. Zum Schluss folgte noch der Pflanzschnitt. So nennt man den ersten Schnitt der Baumkrone nach dem Setzen. Dieser Schnitt ist sehr wichtig, da man dem Baum so die Form geben kann und bereits die Leitäste bestimmt. Nachdem der erste Baum als Schulungsobjekt gepflanzt wurde, organisierten wir uns in Kleingruppen und pflanzten die restlichen Bäume an den vorgesehenen Plätzen. Nach der Halbzeit wurde uns von Annette Bernhard in der Schlossgasse ein feines Znüni offeriert. Die Stärkung tat gut und der warme Kaffee wärmte uns von innen. Gegen Mittag waren dann alle Bäume gepflanzt. Nun können diese gedeihen und wachsen und wir können bei jedem Spaziergang zum Schloss den Wachstumsfortschritt beobachten.

Meistgesehen

Artboard 1