Heinz Jäggi neuer Ehrendirigent

Frühlingskonzert der Musikgesellschaft Trimbach

Einen schwung- und gehaltvollen Auftakt machte die Musikgesellschaft Trimbach an ihrem Frühlingskonzert mit dem Konzertmarsch «Bandology» von Eric Osterling, arrangiert von Frank Wright. Mit diesem aggressiv startenden Stück der Trimbacher Musikantinnen und Musikanten unter ihrem bewährten Leiter Heinz Jäggi aus Aarau spielten sie sich schon mit diesem ersten Stück in die Herzen der Zuhörerinnen und Zuhörer im Mühlemattsaal. Das Publikum sowie einige auswärtige Vereinsdelegationen und den SVP-Kantonsrat Rolf Sommer konnte die Präsidentin Beatrice Niederhauser nach diesem schmissigen Konzertmarsch begrüssen. René Lüthi führte in seinen informativen und kompetenten Ausführungen, gespickt mit vielen witzigen Einlagen, durch das Abendprogramm.

Die bestens bekannte Melodie «Hand in Hand», welche Giorgio Moroder für die Olympischen Spiele 1988 in Seoul, als offiziellen Olympia-Song für die Gruppe «Koreana» schrieb, hat Frank Bernaerts unter dem Titel «The Olympic Theme» arrangiert, wusste sehr zu gefallen. Als weiterer musikalischer Leckerbissen folgte «Instant Concert» von Harold Laurence Walters, einem Komponisten, der von 1918 bis 1984 lebte. In dem 1970 entstandenen Werk verarbeitete er 30 verschiedene Melodien in ein «3 Minuten Stück». Wirklich ein musikalischer Spass! Die Begeisterung des Publikums war sichtlich zu spüren.

Anschliessend ernannte die Präsidentin Peter Schenker für seine 20-jährige Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied und überreichte ihm eine Collage. Durch den Solothurner Blasmusikverband werden am kommenden Musiktag Gary Studer und Daniela Niederhauser zu Kantonalen Veteranen und Hans Niederhauser zum Kantonalen Ehrenveteran ernannt. Für 45 Jahre aktives Musizieren überreichte Vizepräsident Erich Schenker der Präsidentin Beatrice Niederhauser ein Präsent. Auf stolze 65 Musikantenjahre kann Walter Schenker zurückblicken. Bei den zu Ehrenden kam zu guter Letzt und als Höhepunkt Heinz Jäggi in den Genuss der Ehrendirigenten-Auszeichnung, dies für 30-jähriges Dirigieren der Musikgesellschaft Trimbach. Sein musikalisches Können sowie die kameradschaftliche und vorbildliche Art haben in all den gemeinsamen Jahren viel zum positiven Gelingen beigetragen.

Im Musikprogramm folgte die bekannte Melodie «Tulpen aus Amsterdam» von Ralf Arnie, arrangiert von Christoph Walter. Aufgrund dieser Melodie waren die Tische mit Tulpen dekoriert sowie das Programm und die Plakate mit einer Tulpenwiese verziert.

Anschliessend an die Pause, in der die Lose der reichhaltigen Tombola gekauft werden konnten, ging es weiter mit «Jumpin’ Eveline» von Ivo Huonder, dem bekannten Leiter der erfolgreichen Blaskapelle «Dorfspatzen Oberägeri». Es folgte mit «Blue Tango» von Leroy Anderson, arrangiert von Roger Barsotti eine sehr bekannte, wohlklingende und gefühlvolle Melodie. Diese stimmungsvolle Darbietung begeisterte das Publikum zusehends. Von Spencer Williams komponiert und von Edrich Siebert arrangiert, folgte der «Basin Street Blues». Der Ehrendirigent Heinz Jäggi, der es erneut verstanden hat, mit der Trimbacher Musikgesellschaft ein ansprechendes Programm zusammenzustellen und mit ihnen einzustudieren, durfte aus den Händen der Präsidentin Beatrice Niederhauser ein Blumengesteck entgegennehmen. Im weiteren Dank schloss die Präsidentin das Publikum, die Musikantinnen und Musikanten, die wunderschöne Blumendekoration von Romy`s, Geschenk-Boutique, Trimbach, die Unterstützung des Legat Vögeli, sowie den Hauswart Remo Steger ein. Zum Schluss wurde der Walzer «Im Paradiesgärtli» von Franz David angestimmt. Als Zugaben liess die Musikgesellschaft den Jazz-Marsch «Show time» von Lex Abel und den Marsch «San Carlo» erklingen.

Bei Speis und Trank fand ein fröhlicher und geselliger Abend sein Ende.

mgt