Am Jahreskonzert der Jugendmusik Solothurn (JMS) wurden die Besucherinnen und Besucher Teil eines ungewöhnlichen Abends. Eröffnet wurde der Abend im Konzertsaal von der Attaca und der Avanti Band. Die beiden Formationen der Musikschule Solothurn präsentierten sowohl einzeln als auch gemeinsam ihr Repertoire. Danach folgte der Konzertteil der JMS, welcher unter dem Motto „Fernsehabend“ stattfand. Man versuchte den Zuschauern während des ganzen Abends das Gefühl zu geben, zu Hause vor dem Fernseher zu sitzen – wobei natürlich der Dirigent die Fernbedienung in der Hand hatte. Begonnen wurde dann mit dem Tagesschau-Jingle, einer dazu passenden Ansage und der Vorschau auf das Senderprogramm. Es folgten Filmmelodien aus diversen Genres, darunter einige bekannte Titel wie „Mission Impossible“, „Heart of Courage“ und „Hanging Tree“. Zwischen den Stücken begeisterten die Musikantinnen und Musikanten mit eigenen Ansagen und Kommentaren zum aktuellen Fernsehprogramm – schliesslich waren nicht immer alle mit der Auswahl einverstanden. Gespielt wurden auch ruhigere Werke wie „Oh mio babbino Caro“, „Carmen“ oder „Schindler’s List“. Auch die immer wiederkehrende Werbung bekam an diesem Abend ihren Platz. So wurde der neue Dirigent, Valentin Oberson, dem Publikum während der Melodie von „Bauer, ledig sucht...“ vorgestellt. Ein weiteres Highlight war der Titel „Skyfall“, für welchen die ganze JMS eine 3D Brille anzog und so das Stück spielte. Doch auch ein schöner Konzert-Fernsehabend geht einmal zu Ende und nach einigen Zugaben musste sich die JMS vom Publikum verabschieden. Das Konzert stiess auf viel positive Resonanz und man darf auf einen erfolgreichen Abend zurückblicken.