Bunt gedeckte Tische und besetzt mit Landfrauen. So konnte Rosmarie Emch die 83. Generalversammlung prünklich am Mittwoch Nachmittag im Turbensaal eröffnen. Speziell begrüsst wurde unter den 116 Anwesenden die Kantonalpräsidentin Rita Hänggi.

Es mussten altershalber 11 Austritte zur Kenntnis genommen werden. Erfreulicherweise konnten 7 Neumitglieder aufgenommen werden. Somit zählt der Verein 281 Mitglieder. Die Kasse konnte mit einem Einnahmenüberschuss abschliessen. Der Jahresrückblick war wie immer sehr abwechlungsreich gespickt mit verschiedenen Kursen, Reisen, Modeschau und einem Aktivitätenprogramm, welches jeden Monat einen sportlichen bis gemütlichen Abend beinhaltet. Gearbeitet wurde an der Gewerbeausstellung in Grenchen im Landwirtschafts-Zelt. Die Besucher wurden mit Hamme, frisch zubereiteten Salaten, Erdbeertörtli und vielem mehr verwöhnt. Am Chästag in Solothurn wurden die Helferinnen in der Raclettestube von hungligen Gästen regelrecht überrollt. Doch Landfrauen wissen, was arbeiten heisst und bewältigen den Anstrum.

Für das neue Vereinsjahr sind wieder über zwanzig spannende Angebote angekündigt.

Die Kantonalpräsidentin orientierte uns über die Arbeiten im Zetralvorstand. Der neue Flyer wurde vorgestellt und auf die Internetseite hingewiesen.

Ueberraschung nach dem offiziellen Teil. Neun Mitgliederinnen zeigten uns auf humorvolle Art, wie schlimm Sparmassnahmen im Altersheim sein können. Sie ernteten damit tobenden Applaus. Auf dem Nachhauseweg dachte sicher jede Frau, dass sie hoffentlich nie in ein Altersheim muss und hatte trotzdem ein Lachen auf dem Gesicht.