Gut besuchte 88. Generalversammlung 2019 des Quartiervereins Fahrweid-Weiningen-Geroldswil

Über 40 Personen, darunter der Gemeindepräsident von Weiningen, zwei Gemeinderäte aus Geroldswil und zwei Ehrenmitglieder, nahmen an der diesjährigen General-versammlung des Quartiervereins Fahrweid teil. Alle Traktanden wurden besprochen und einstimmig angenommen. Hans-Ulrich Furrer wurde wieder für ein Jahr als Präsident gewählt und der übrige Vorstand, Erich Schärer, Martin Hoppler, Heidi Lauzait, Franz Greising und Conny Di Nella in Globo auch für ein weiteres Jahr wiedergewählt. Da der Quartierverein Fahrweid die Mitgliedschaft für eine Freimitgliedschaft von 30 Jahren auf 25 Jahre heruntersetzte, konnten 11 Personen zu Freimitgliedern ernannt werden. Die Interims Kassierin, Katrin Furrer, die die Kasse während einigen Jahren tadellos führte, ohne im Vorstand gewesen zu sein, wurde für ihr Engagement geehrt und ihr wurde ein Blumenstrauss überreicht. Erfreulicherweise konnten auch 6 neue MitgliederInnen in den Verein aufgenommen werden. Die FreimitgliederInnen und die neu aufgenommenen MitgliederInnen wurde allesamt mit gutem Weininger-Wein beschenkt.

Unter Anträge der Mitglieder wurde bemängelt, dass an der Brunaustrasse das Parkregime nicht konsequent durchgesetzt würde und die Kontrollen mangelhaft seien. Dies konnte jedoch vom Polizeiverbund rechtes Limmattal durch Kontrollzahlen und Bussenzahlen widerlegt werden, denn die Kommunalpolizei macht sehr oft Kontrollen an der Brunaustrasse. Beim ‘Verschiedenen’ wurde auf die fehlende Information seitens eines Gemeinderates hingewiesen. Die Fahrweid hat ja leider in Weiningen keinen Gemeinderat mehr, da wir an den letzten Wahlen unseren Gemeinderatssitz durch Losentscheid verloren haben. Weiter wurde wieder einmal auf die prekären Verkehrsverhältnisse und die damit verbunden Immissionen in der Fahrweid, die Verlegung der Niederholzstrasse, ein fehlender Fussgängerstreifen auf der Fahrweidstrasse, die Rendite des Pavillons auf der Föhrewäldliwiese und die Renovation dessen und auf einen fehlenden Schau-Anschlage Kasten in der Fahrweid hingewiesen. Das fehlende Material und besonders auch die späten Öffnungszeiten des Restaurants wurden bemängelt. Um all diese Anliegen zum Wohle einer lebenswerten Fahrweid besser machen zu können, hofft der Quartierverein auf den Goodwill der beiden Gemeinden. Fürs Kerzenziehen stellt sich der langjährige Organisator, Karl Villiger freundlicherweise wieder zur Verfügung. Nachdem alle Traktanden behandelt und alle Fragen beantwortet waren, konnte der Präsident, Hans-Ulrich Furrer, die 88.igste Generalversammlung um 21.30 Uhr schliessen. Nach der Versammlung wurde vom Quartierverein Fahrweid den TeilnehmerInnen ein Imbiss - Salat, gutes vom Föhrewäldli-Wirteehepaar selbst gebackenes Brot, ‘Geschnetzeltem’ und Reis - offeriert. Das Essen schmeckte allen hervorragend und es war nur Lob zu hören. Anschliessend wurden noch 3 Runden Lotto gespielt, wo wieder schöne Preise zu gewinnen waren. An dieser Stelle recht herzlichen Dank an unsere Sponsoren.

Hans-Ulrich Furrer, Präsident