Zur 45. Generalversammlung der STV-Frauenriege fanden sich kürzlich 26 Mitglieder in der ref. Kirche ein. Nach dem Auftakt mit einem Cüpli durften wir ein feines Nachtessen geniessen.

Im frühlingshaft geschmückten Raum begrüsste Marlise Günter, im Namen des Co-Präsidiums, die Anwesenden. Auch letztes Jahr wurde rege geturnt und gewalkt. Natürlich durften die obligaten Anlässe nicht fehlen.

Wie immer gab es einen Maibummel, Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Winteranlässe, das Baden in Schinznach sowie eine zweitägige Turnerreise. Als Abschluss des Turnjahres wurde die beliebte und gut besuchte Adventsfeier durchgeführt.

Am Dorfmäret vertraten wir den Verein mit dem Zopfstand und am Kant. Turnfest in Obergösgen leisteten wir verschiedene Einsätze.

All diese Anlässe liessen Iris Schönbucher und Marlise Günter, in Form einer lustigen und kreativ gestalteten Schnitzelbank, Revue passieren. Kassierin Susi Niederhauser erläuterte uns den Jahresabschluss.

Die von ihr tadellos geführte Rechnung 2018 wurde einstimmig gutgeheissen.

Das Jahresprogramm 2019 wird im ähnlichen, spannenden Rahmen wie im Vorjahr zum Mitmachen einladen.

Der Vorstand hat sich für ein weiters Jahr zur Verfügung gestellt und wurde mit Applaus bestätigt.

Vreni Studer wird als Revisorin von Rosmarie Annaheim abgelöst, während Ursi Wälchli im Amt bleibt.

Verschiedene Turnerinnen wurden geehrt: 35 Jahre Bea Pfäffli, 40 Jahre Susi Niederhauser.

Sieben Turnerinnen zählen zu den Gründungsmitglieder, welche auf 45 Turnjahre zurückblicken können.

Es sind dies: Rosmarie Annaheim, Sonja Annaheim, Heidi Bitterli, Rosmarie Christen, Marlise Günter, Kaser Hanneli und Dorli von Felten.

Iris Schönbucher verglich es mit Roger Federers Siege und so haben auch diese Gründungsmitglieder einen Pokal verdient!

Nicht mit einem Pokal, aber mit einem schönen gläsernen Geschenk wurden sie für ihre Vereinstreue geehrt.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an Rosmarie Annaheim, für ihre tollen Ideen und Arbeit für die „Stille Freundin“.

Bei einem feinen Dessert, gemütlichen Beisammensein und Plaudern ließen wir den Abend gebührend ausklingen.         

(SFL)