Ein makelloses Mitteldrittel und ein sicherer Rückhalt im Gerlafinger Tor ebneten den Weg zum 6:3-Auswärtserfolg gegen Buix und gleichzeitigen Halbfinaleinzug in der laufenden Meisterschaft.

VON STEFAN SIEGRIST

Bereits waren über 57 Minuten absolviert, die Zeit wurde allmählich eng, die Zuschauer ein wenig nervös. Die Gekkos – mit einem 0:1-Rückstand in der Serie im Rücken – lagen auch vor heimischer Kulisse mit 4:5 gegen den SHC Buix hinten. Das Saisonende war nah, aber man stemmte sich mit einer Vehemenz gegen dieses frühe Ausscheiden. Siegrist schnappte sich den Ball, fuhr hinter dem Tor durch und schloss aus der Drehung ab. Der erneut gute Buix-Torhüter hielt zwar den Flachschuss, rechnete aber nicht mit „Last-Period“ David Widmer. Letzterer war wie so oft in dieser Saison ganz zum Schluss zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Buix geschockt – Gerlafingen in Ekstase.

Aber es war noch nicht genug, keine Minute später lancierte Stampfli Topskorer Kummer und dieser haute den Ball oben rechts souverän in die Maschen. Der Erfolg war Tatsache, die Gekkos hatten das berühmte Momentum auf ihre Seite gerissen. Damit war auch das bisher Passierte absolut unwichtig. Denn die Gerlafinger taten sich auch in Spiel 2 schwer mit der massierten Buix-Verteidigung.

Überragender Heeb als Matchwinner
Am Sonntag setzte Coach Lange erstmals in dieser Serie von Beginn an auf Daniel Heeb im Tor. Und dieser enttäuschte weder seinen Coach, noch die Zuschauer. Im Gegenteil, Heeb zeigte seine bisher wohl beste Leistung im Gekkos-Dress überhaupt. Der 28-Jährige Goalie parierte so ziemlich alles, was auf seinen Kasten kam. Somit lag es an den Stürmern, den Sieg und die Halbfinalqualifikation sicherzustellen. Letztere schafften es auch in der dritten Playoff-Partie nicht in Führung zu gehen. Buix lag in der ersten Pause 1:0 vorne, die Gekkos waren erneut gezwungen zu reagieren. Und diesmal kam mehr als noch in den Matches zuvor. Binnen knapp 10 Minuten wurde das Skore auf 1:5 gewendet, die Gekkos präsentierten sich im zweiten Abschnitt äusserst effizient und vor allem viel williger als der Rivale aus dem Jura. 

Das letzte Drittel war weiter von stark stehenden Gekkos geprägt. Buix kam zwar noch zwei Mal leicht heran, Spannung kam keine mehr auf. Die Luft bei den Jurassiern war draussen, die Gerlafinger hatten ihnen über die drei Partien alles abverlangt und sie sozusagen niedergerungen. Schliesslich gewannen die Gäste unter frenetischem Jubel seiner mitgereisten Fans mit 6:3 und sicherten sich die Halbfinal-Qualifikation.

Für die Gerlafinger beginnt das Halbfinal-Abenteuer nächsten Samstag gegen den haushohen Favoriten Biel Skaters 90. Zu verlieren haben die Solothurner nichts, aber das Team von Marc Lange scheint Lunte gerochen zu haben.

SHC Buix – Gekkos Gerlafingen 3:6 (1:0, 0:5, 2:1) Fotos vom Spiel

Buix, 125 Zuschauer. SR: Taschner/Berger. – Tore: 4. Châtelain G. 1:0, 27. Kummer (Siegrist) 1:1, 32. Siegrist (Thüler) 1:2, 35. Kummer (Lödding) 1:3, 37. Thüler (Frech) 1:4, 38. Widmer D. 1:5, 43. Courbat (Châtelain) 2:5, 49. Widmer M. (Siegrist) 2:6, 53. Faivre 3:6. – Strafen: 7-mal 2 Min. gegen Buix, 7-mal 2 Min. gegen Gerlafingen. 

Buix: Faivre, Courbat, Devesvre, Moine, ChâtelainJ., Courbat, Choffat, Comment, Filipetto, Meyer G., Nicoulin, Kunz, Châtelain G., Roueche, Meusy, Bapst.

Gerlafingen: Thüler, Kummer, Lange, Heeb, Widmer D., Rolli, Siegrist, Frech, Widmer M., Stampfli, Knörr, Jäggi, Lödding. 

Bemerkungen: Gerlafingen ohne Hintermann (Flitterwochen) und Wälchli (Eishockey).

Gekkos Gerlafingen - SHC Buix 6:5 (0:1 4:4 2:0) Fotos vom Spiel

Gerlafingen, 100 Zuschauer. SR: Taschner/Römer. - Tore: 19. Châtelain J. 0:1, 21. Tühler (Rolli) 1:1, 23. Châtelain J. (Roueche) 1:2, 26, Siegrist (Kummer) 2:2, 29. Siegrist (Kummer) 3:2, 31. Nocoulin (Châtelain G.) 3:3, 32. Meyer G. (Châtelain J.) 3:4, 35. Widmer M. (Kummer) 4:4, 36. Roueche (Courbat) 4:5, 58. Rolli (Widmer D.) 5:5, 59. Kummer (Stampfli) 6:5. - Strafen:10-mal 2 Minuten gegen Gerlafingen, 10-mal 2 Minuten plus 1-mal 10 Minuten (Meyer G.) gegen Buix.

Gerlafingen: THÜLER Stefan (C), KUMMER Marco (A), LANGE Simon, HEEB Daniel, WIDMER David, ROLLI Patrick, SIEGRIST Stefan, FRECH Philipp, WIDMER Michael, STAMPFLI Fabian, KNÖRR Simon, JÄGGI Philippe.

Buix: NICOULIN Thibaut (C), COURBAT Olivier (A), DEVESVRE Matthieu, CHOFFAT Alexis, MOINE Emmanuel, COURBAT Thierry, CHÂTELAIN Julien, MEYER Grégory, NEUENSCHWANDER Pascal, CHATELAIN Gaëtan ROUECHE Terry.

Bemerkungen: Gerlafingen ohne Hintermann (Flitterwochen), Lödding (gesperrt) und Wälchli (Eishockey).