Viele interessierte Wähler und Passanten haben sich trotz regnerischem Wetter am letzen Freitag zum Füürabigbier mit den FdP Gemeinderatskandidaten getroffen. Bei Bier und Wurst konnten die Schönenwerder Bürger die Kandidaten persönlich kennenlernen und ganz direkt Fragen stellen und Anregungen anbringen. Zusammen mit den Kandidaten Röbi Gilgen, Lukas Schaffner, Andreas Zollinger, Giuseppe Rudi, Charlotte Shah-Wuillemin, Peter Hodel und Helene Castegnaro bedankt sich die FdP Schönenwerd bei den Besuchern für die wertvollen Diskussionen.

Die diesjährigen Erneuerungswahlen vom 17. Mai 2009 werden mit dem Wechsel zum Ressortsystem ganz andere Anforderungen an die Kandidaten mit sich bringen. Kompetenz ist gefordert. Die FdP Schönenwerd hat sich dieser neuen Situation gestellt und präsentiert mit sieben im Dorf verankerten Persönlichkeiten eine starke Liste. Alle Kandidierenden sehen Schönenwerd als wertvolles Lebenszentrum, zu dem es Sorge zu tragen gilt. Dies unter Einbezug aller Interessen der Bevölkerung, aber auch im Wissen, dass Mittel zugunsten des Gemeinwohls zuerst erarbeitet werden müssen.

Die Kandidaten werden sich besonders dafür einsetzen, dass es den Unternehmen gut geht und neue gewonnen werden können, dass Schönenwerd keine Sorgen mit den Finanzen haben muss und mit den Zentren der Schweiz gut verbunden ist, dass Schönenwerd an lebendigen Vereinen Freude haben kann und ein Bildungszentrum bleibt, dass der Dorfkern von Schönenwerd wieder schön und lebendig wird, dass Schönenwerd ein attraktiver und gepflegter Wohnort für alle ist und dass junge Familien Kinder und Erwerbsarbeit vereinbaren können.