Ein Erlebnis von ganz besonderer Bedeutung durften am vergangenen Freitag die B-Juniorinnen des FC Aarburg und des FC Erlinsbach erleben.
Nach dem Motto „Freundschaft unter Vereinen" oder „Fussball verbindet"
zeichnet seit ein paar Jahren eine besondere Freundschaft die Beziehung zwischen diesen beiden Juniorinnen-Mannschaften aus. So ist es nicht verwunderlich, dass man gemeinsam einen Besuch bei der Weltfussball-Organisation FIFA in Zürich abstattete. Das Aarburger Trainer-Team Ernst Kohler und Heinz Rutschmann hatten diese Begegnung organisiert, ein tolles Rahmenprogramm geschaffen und die Freunde aus Erlinsbach eingeladen, daran teil zu haben.
Mit einem wunderschönen Luxus-Liner der Firma Tschannen, geführt durch den liebenswürdigen Chauffeur Daniel, durfte man vormittags die Reise auf den Zürichberg antreten. Mit einem feinen Mittagessen à la Italiana im Ristorante DIECI, wurde das Programm „FIFA" eröffnet. Sehr eindrücklich für unsere ganze Fussballerschar war nur schon die wunderschön angelegten Gartenanlagen rund um das mächtige Gebäude, dem Herzstück des Weltfussballs. Björn, unser Freund bei der FIFA, führte uns durch das Innere des monumentalen Bauwerkes. Da gab es viel Marmor, viel Kristallglas, beeindruckende Räumlichkeiten und Einrichtungen aber auch wunderschöne Pokale, unter anderem auch ein Replikat des WM-Pokals zu bestaunen. Ja, die Herzen unserer jungen Fussballerinnen schlugen höher, auch wir vom Betreuerstab waren tief beeindruckt, von dem, was wir hier vorgesetzt bekamen. Zum Schluss der 90 minütigen Führung wurden uns die Garderoben gezeigt. Es wird auch Sport betrieben bei der FIFA, ein wunderschöner Kunstrasenplatz wartete darauf, dass die Mädels aus Aarburg und Erlinsbach ihre Trainingseinheit darauf absolvierten. Die Trainer der beiden Vereine, Ernst Kohler und Heinz Pfenninger haben eigens dafür ein 1 -stündiges Training vorbereitet. Wer darf schon auf dem heiligen FIFA-Kunstrasen seine Runden drehen und seine Fussballkünste zeigen. So wurden vor zahlreichem Publikum der seitliche Doppelpass mit Hinterlaufen und abschliessendem Torschuss, der vertikale Doppelpass im Zentrum mit Torabschluss oder das Annehmen von hohen Flankenbällen zelebriert. Man spürte es, die Mädels hatten riesigen Spass. Das abschliessende Penalty-Schiessen bescherte den drei Erstplatzierten, alles Kameradinnen aus Aarburg, ein zusätzliches schönes Präsent. Der FIFA-Delegierte verabschiedete uns mit einer Tasche gefüllt mit schönen Geschenk-Tüten und gab dabei seiner Freude und auch Bewunderung Ausdruck, was er mit den Mädels erleben durfte. Dann ging es ab unter die FIFA-Dusche, Mädels wie Trainer gönnten sich diese herrliche Berieselung, auch dies ein einer einmaligen Garderoben-Umgebung.
Daniel führte uns mit seinem Car wieder sicher durch die Zürcher Vorstadtbezirke nach Hause. Das Erlebte Revue passierend schwelgten viele von uns in Träumen, und es wurde kaum bemerkt, dass das Ende eines wunderschönen, unvergesslichen Tages nahte.