Am vergangenen Wochenende wurde am Sonntag in Alpnach die Nachholrunde gegen den Gastgeber und die Mannschaft aus Kirchberg ausgetragen. Zwar wurden schlechte Wetterprognosen prophezeit, dennoch konnte auf einem gut gepflegten Rasen gespielt werden. Die beiden Gegner sind ebenfalls bestens bekannt, da Neuendorf diese erst eine Woche zuvor bereits besiegen konnte.

Zuerst trat man gegen den Gastgeber an. Die nassen Bedingungen änderten die Ausgangssituation völlig. Während Neuendorf das Spielgeschehen vor einer Woche immer im Griff hatte, bekundeten die Gäuer während des ganzen Spiels mehr Probleme. In der Mitte des ersten Satzes konnte sich das Team von Nützi entscheidend absetzen. Der Vorsprung wurde verteidigt und somit ging der 1. Satz mit 11:6 an Neuendorf. Die Alpnacher setzten Neuendorf weiterhin unter Druck, sodass der zweite Satz sehr ausgeglichen blieb. Bis zum 7:7 war der Satz völlig offen und hätte auf beide Seiten kippen können. Mit einer Serie von 3 Bällen setzte sich Neuendorf anschliessend entscheidend ab und konnte auch den zweiten Satz mit 11:9 zu seinen Gunsten verbucht werden. Der dritte Satz wiederspiegelte den Zweiten. Beim Stand von 10:9 hiess es Matchball Neuendorf. Diesen liessen die Gäuer aber aus und setzten sich erst in der Verlängerung mit 12:10 und somit mit 3:0 gegen die Obwaldner durch.

Nach einer kurzen Pause trafen die Solothurner auf ein motiviertes Kirchberg. Wie bereits am letzten Wochenende, waren die Ballwechsel teilweise hart umkämpft. Neuendorf startete besser ins Spiel und konnte ein paar Bälle vorlegen. Mit Eigenfehlern auf allen Positionen liess man den Gegner aber zurück in Spiel kommen. Mit einer Serie von 5 Punkten für Kirchberg überholten sie Neuendorf und brachten den ersten Satz mit 11:7 ins Trockene. Man traute den Augen kaum, aber im zweiten Satz liess sich Neuendorf wieder einen 4:1 Punktevorsprung nehmen, indem man 5 Bälle in Folge kassierte. Im Unterschied zum ersten Satz, wussten die Spieler, dass ein Spielgewinn jetzt nur noch mit einer starken Reaktion gefordert werden konnte; und diese kam. Wie ausgewechselt spielten die Neuendörfer befreit auf und legten nun seinerseits eine Serie von 5 Bällen zum 11:7 Satzgewinn hin. Im dritten Satz konnte sich Neuendorf durch durchschlagsstarke Angriffe absetzen. Mit einer konstanten Leistung konnte dem Gegner das Spiel aufgezwungen und der Satz verdient mit 11:9 gewonnen werden. Auffallend war die Stimmung der Gäuer. Nebst den 5 Spielern auf dem Feld bejubelten auch die 4 Ersatzspieler jeden Punkt. Mit diesem Selbstvertrauen startete Neuendorf furios in den 4. Satz. Jeder Ball wurde konzentriert erlaufen und man liess den Gegner nicht mehr ins Spiel kommen. Mit einer Serie legte Neuendorf 9:1 vor und gewann anschliessend den Satz und somit das Spiel mit einem wuchtigen Angriffsball zum 11:4.

Nach einem spielfreien Wochenende bestreitet der FBN seine nächste Runde am 25. Juni in Tecknau, wobei es wieder um wichtige Punkte gilt.

 Nicolas Welter (FBN)

Serviceteil

Neuendorf – Alpnach         3:0 (11:6/11:9/12:10)

Neuendorf: Rhyn, Flück, Zeltner T., Nützi, Welter
Ersatz: Schenker, Benz, Zeltner D, Haller

Neuendorf – Kirchberg         3:1 (7:11/11:7/11:9/11:4)

Neuendorf: Rhyn, Zeltner D., Zeltner T., Schenker, Welter
Ersatz: Flück, Benz, Nützi, Haller