Das diesjährige Tambouren- und Pfeifferfest des Zentralschw. Tambourenverband in Möhlin war für den Tambourenverein Solothurn erfolgreich zu Ende gegangen.
Bereits am Freitag stieg der Verein mit 11 Tambouren ins Einzelwettspiel. Je nach Kategorien wurde die Messlatte sehr hoch gelegt. So erreichten in der höchsten Kategorie unser Instruktor Michael Woodtli und der in unser Sektion spielenden Mümliswiler Tambour Marcel Loosli den Final der besten 16 Tambouren. In einem packenden Finale ereichten Marcel Loosli den 4. und Michael Woodtli den 6. Rang. Nur ganz knapp verpasste unser Mitglied Salim Azzouz den Final mit 0.1 Punkte und auch Michel Birchmeier war bei den Besten dabei. Sie alle wurden mit dem goldenen Kranz ausgezeichnet. In der zweiten Kategorie erreichte Lucas Castro den silbernen Kranz. Bei den Jungtambouren ging die Erfolgswelle weiter, so konnte Elia Blöchlinger als 9. in der höchsten Kategorie den goldenen Kranz entgegennehmen. Abgeschlossen wurde der Reigen mit den beiden silbernen Kränzen der Jungtambouren Guy Stemmer 6. und Lukas Rutz 7. in der 2. Kategorie.
Am Samstag fanden die Sektionswettspiele statt. Der Tambourenverein Solothurn startete in der höchsten Kategorie und zeigte genau auf das Wettspiel sein bester Auftritt. Leider entschloss man sich wegen den unsicheren Wettervorgaben die Marschkonkurenz abzusagen und den Marsch stehend im Gemeindesaal auszutragen. Mit den zahlreich mitgereisten Fans sammelte man die vollste Konzentration und gaben unser Bestes. Das Resultat entspricht zwar nicht den Erwartungen, aber wir sind überzeugt, dass wir besser gespielt haben, als der resultierende siebte Rang.
An der Veteranenehrung erhielten gleich vier Ehrenmitglieder die 40 Jährige Anerkennung der Mitgliedschaft im Verein (Roland Heim, François Scheidegger, Ueli Lisser und Thomas Fröhlicher).
Nach dem Festakt am Sonntag gab es den traditionellen Umzug mit über sechzig Gruppen. Dabei unterstützte uns die alte Garde, so dass 21 Tambouren, Fähnrich und Ehrendamen bei schönstem Wetter einen würdigen Abschluss dieses Fest zeigten. Mit der Ueberzeugung das Beste gegeben zu haben, freuen wir uns bereits jetzt auf das Eidgenössische Tambourenfest in zwei Jahren in Bulle.
Der Tambourenverein startet im August einen neuen Tambourenkurs, siehe http://www.tambourenverein.so