Unihockey

Basel Regio wackelt zum Playoff-Start, zeigt aber eine Reaktion

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Basel RegioUnihockey Basel Regio
Das Herrenteam spielte am Samstag vor 600 begeisterten Zuschauern in der Rankhofhalle.

Das Herrenteam spielte am Samstag vor 600 begeisterten Zuschauern in der Rankhofhalle.

Nach zwei Spielen in der Serie steht es zwischen Basel und Langenthal Aarwangen jetzt 1:1.

Am Samstag verloren die Basler ihr erstes Playoff-Spiel in der Verlängerung gegen Unihockey Langenthal Aarwangen mit 8:9. Die Basler lagen zwischenzeitlich mit fünf Toren in Führung.

Basel Regio war vor dem Spiel eigentlich topmotiviert. Die ersten 20 Minuten waren kämpferisch und auch spielerisch noch ganz in Ordnung. Der Einbruch kam erst gegen Ende des zweiten Drittels und vor allem dann im letzten Drittel.

Bereits früh in der Partie gab es schon Tore auf beiden Seiten - ganze neun Tore alleine in den ersten 20 Spielminuten! Die gut 600 Zuschauer in der Basler Rankhofhalle wurden entsprechend bestens unterhalten. Die Stimmung war fantastisch! 6:3, dies zeigte die Anzeigetafel nach dem ersten Spielabschnitt zu Gunsten des Heimteams. Im zweiten Drittel konnte der Gastgeber diese Führung dann vorerst noch ausbauen. Ende des zweiten Drittels überstürzten sich dann die Ereignisse.

Zuerst schossen die Berner zwei Anschlusstreffer innert kürzester Zeit. Gleich darauf verlor einer der Gäste-Spieler seine Beherrschung. Im Stil eines Ringers stoss er einen Basler an der Bande zu Boden. Eine Rote Karten und eine entsprechende 5-Minuten-Zeitstrafe waren die Folgen.

Die fünf Minuten Überzahl für die Basler verstrichen dann jedoch torlos. Das Heimteam wirkte nun nicht mehr so präsent. Fehler häuften sich. ULA kam mehrheitlich zu Torchancen. Ein Doppelschlag der Gäste zehn Minuten vor Schluss zwang die Basler die Blöcke umzustellen und die besten Kräfte zu forcieren. Doch auch dies zeigte keine Wirkung. Der Gast kam in der letzten Spielminute doch noch zum 8:8-Ausgleichstreffer.

In der Verlängerung war dann das Spiel sehr offen. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Nach fünf Minuten gab es auf Seiten des Heimtrams dann aber einen Fehler zu viel, der von Langenthal Aarwangen gnadenlos bestraft wurde. Der Start in die Playoffs misslang Unihockey Basel Regio.

Unihockey Basel Regio - Unihockey Langenthal Aarwangen 8:9 n.V. (6:3, 2:2, 0:3, 0:1)
Rankhof, Basel. 621 Zuschauer. SR Schüpbach/Studer.

Tore: 2. P. Mendelin (O. Blomqvist) 1:0. 5. S. Lüthi (V. Eggerschwiler) 1:1. 9. O. Svatos 2:1. 11. R. Staudenmann (J. Pluhar) 3:1. 14. N. Siegenthaler (L. Cornillie) 3:2. 15. M. Sutter 4:2. 17. D. Kramer (J. Pluhar) 5:2. 18. N. Siegenthaler (Eigentor) 5:3. 20. O. Blomqvist 6:3. 25. P. Mendelin (O. Blomqvist) 7:3. 33. O. Blomqvist 8:3. 38. M. Schenk 8:4. 39. T. Känzig (V. Eggerschwiler) 8:5. 49. M. Schenk (L. Cornillie) 8:6. 49. A. Akeret (M. Stöckli) 8:7. 60. S. Dätwyler (T. Känzig) 8:8. 66. N. Siegenthaler 8:9.

Strafen: 2 mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (C. Mendelin) gegen Unihockey Basel Regio. 2mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (N. Lang) gegen Unihockey Langenthal Aarwangen

Am Sonntag folgte dann eine starke Reaktion der Basler! Mit einer hervorragenden, kämpferischen Einstellung konnte UBR auswärts bei Langenthal den ersten Sieg in der Playoff-Serie einfahren.

Die Spieler von Unihockey Basel Regio unterstützten sich von der ersten Minute weg gegenseitig, wo es nur ging. Sie motivierten sich, jubelten bei guten Blöcken oder Abschlüssen und waren sehr konzentriert. Das widerspiegelte sich dann auch auf dem Spielfeld. Die Gäste aus der Nordwestschweiz führten nach 20 Minuten mit 2:0.

„Wir müssen heute die Arbeiterhosen anziehen und kämpfen“, so die Worte von Cheftrainer Peiponen vor dem Spiel. Dies gelang den Baslern über die ganzen 60 Minuten sehr gut. Es gab keinen Einbruch, wie noch im Spiel am Vortag.

Mit Kampf und vollem Einsatz hat Basel am Sonntag in die Serie hineingefunden. ULA kam über die ganzen 60 Minuten nicht zu mehr als einem einzigen Tor. Dies ist unter anderem dem guten Einsatz der Gäste zu verdanken.

Es steht nun 1:1 in der Serie. Am nächsten Sonntag kommt es in der Basler Sandgrubenhalle zu Spiel Nummer 3. Auch in diesem Spiel sind wieder 60 Minuten Kampf gefordert. Es ist Playofftime!

Unihockey Langenthal Aarwangen - Unihockey Basel Regio 1:5 (0:2, 1:3, 0:0)
Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal. 250 Zuschauer. SR Altorfer/Linder.

Tore: 9. R. Staudenmann (O. Svatos) 0:1. 12. R. Staudenmann (J. Pluhar) 0:2. 21. J. Pluhar (O. Svatos) 0:3. 31. O. Blomqvist (P. Mendelin) 0:4. 31. N. Siegenthaler (R. Schmid) 1:4. 32. P. Mendelin (C. Coray) 1:5.
Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Unihockey Langenthal Aarwangen. 2 mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1