Chinderhuus

Ein Fest der Lichter in Wettingen

megaphoneVereinsmeldung zu Chinderhuus

Der herbstliche Tag im Chinderhuus Spatzenäscht fand seine Anfänge in gewohnter Manier. Lauschte man jedoch den kindlichen Gesprächen aufmerksam, blieb man immer wieder bei Worten, wie «hüt Abig» oder «mini Laterne» kurz hängen. Je mehr Kinder in die warmen und lebendigen Räume des Spatzenäscht eintrudelten, desto vermehrter wichen die Stimmen den alltäglichen Tonlagen und verloren sich in klangvollen Melodien. Lieder wie «Räbeliechtli» oder «Ich gang mit minere Laterne» sind vermutlich vielen Menschen in der Schweiz bereits einige Male nachgeklungen. Allmählich konnte erahnt werden, weshalb der Tag ganz speziell enden würde.

Als das Chinderhuus Spatzenäscht die Kinder und ihre Eltern zu seinem alljährlichen Lichterfest einlud, wusste noch niemand, dass es die letztjährige Teilnehmerzahl rekordverdächtig übertroffen werden würde. Nachdem alle Anmeldetalons gezählt waren, stand plötzlich die Zahl 146 auf dem Papier, so viele waren noch nie dabei! Mit dem Eindunkeln versammelten sich die vielen Kinder und Eltern mit dem Team im grossen Garten des Chinderhuus Spatzenäscht und entflammten die ersten Kerzen ihrer selbstgemachten Laternen. Die jüngeren Kinder der Gruppen Koalas und Pandas hielten stolz ihre Kunstwerke in den Händen, während die Kindergartenkinder und Schüler der Gruppe Frösche ihre geschnitzten Kürbisköpfe auf dem Leiterwagen durch das abendliche Wettingen zogen. Nach einer gemütlichen Runde erwartete die muntere Schar ein lichtumhülltes Haus. Als der letzte Schlag der kleinen aber hörbaren Glocke verklungen war, sangen die versammelten Kinder und Erwachsenen gemeinsam die geübten Lieder und erhellten damit erneut die Dunkelheit. Mit warmem, köstlichem Tee und einer leckeren Zwischenverpflegung konnten die Energiespeicher wieder gefüllt werden. Die lebhaften Gespräche wurden immer leiser und immer mehr Familien fanden mit dem Licht der Laternen den Heimweg. Das Chinderhuus Spatzenäscht verschwand wieder im Dunkel und wartete auf die ersten Lichter am nächsten Tag.

Meistgesehen

Artboard 1