Regionalturnverband Solothurn und Umgebung (RTVSU)

Ehrenmitglieder auf den Spuren der Störche

megaphoneVereinsmeldung zu Regionalturnverband Solothurn und Umgebung (RTVSU)Regionalturnverband Solothurn und Umgebung (RTVSU)

Nach 2013 fand das diesjährige Ehrenmitglieder-Treffen des Regionalturnverbandes Solothurn und Umgebung (RTVSU) erneut im Leberberg statt: Die beiden Ehrenmitglieder Anna und Peter Schreiber luden am Samstag, 23. August 2014 nach Selzach ein. Pünktlich um 14 Uhr hatten sich nebst den beiden Organisatoren acht weitere Ehrenmitglieder sowie zwei aktuelle Vorstandsmitglieder beim Bahnhof eingefunden.

Ein kurzer Fussmarsch führte die Truppe nach Altreu. Im Storchendorf wartete bereits Viktor Stüdeli, seines Zeichens ehemaliger Selzacher Gemeindepräsident und Vorstandsmitglied des Vereins „für üsi Witi“ mit seinen Ausführungen zur 15 Quadratkilometer fassenden Witi-Schutzzone und den darin lebenden Tieren.

Geschichtlicher Hintergrund der Storchenstation

In der Mitte des 20. Jahrhunderts war der Storch in der Schweiz vom Aussterben bedroht. Deshalb begann der Solothurner Turnlehrer und Vogelbeobachter Max Blösch ab 1948 in Selzach mit der Aufzucht dieser Tierart und liess zu diesem Zweck über 200 Störche aus Algerien einfliegen. Bis 1996 wurden 150-160 Brutpaare wieder angesiedelt. Interessiert lauschten die RTVSU-Ehrenmitglieder Viktor Stüdeli‘s Ausführungen zu den Störchen. So erfuhren sie unter anderem, dass die Männchen zwei Wochen vor den Weibchen in die Schweiz reisen, um das Storchennest zu bauen. 

Hasenkammer der Schweiz

Diesen Namen erhielt die Witi-Schutzzone, weil das Gebiet so viele Hasen wie sonst nirgendwo in der Schweiz, pro Quadratkilometer zehn Exemplare, beherbergt. Auch zu dieser Tierart vermittelte Viktor Stüdeli den Zuhörenden allerlei Neues und Interessantes.

Apéro auf dem Schreiber’schen Hof

Mit vielen Informationen und Eindrücken bestückt machte sich die kleine Schar zu Fuss auf den Rückweg zum Bahnhof. Die Reise ging mit den Autos weiter, galt es doch einige Höhenmeter zu bewältigen. Das Zuhause von Familie Schreiber bot einen sagenhaften Ausblick. Zudem hatten Anna und Peter ein reichhaltiges Apéro vorbereitet, das die Ehrenmitglieder auf der Terrasse gemeinsam mit der tollen Aussicht geniessen konnten. Mit einem kleinen Dankeschön revanchierte sich RTVSU-Präsident Jonas Christen bei den Organisatoren für den schönen Nachmittag und den gesponserten Apéro. Beim gemütlichen Beisammensein liess man den tollen Nachmittag ausklingen. (Bilder und Text: Denise Bangerter)

Meistgesehen

Artboard 1