Am Samstag, 14. April 2018 traf sich die St. Martinsbuderschaft zu Olten um 17.00 Uhr zum Gedenkgottesdienst zu Ehren der Verstorbenen der Bruderschaft. Er wurde in sehr würdigem Rahmen vom Martinspfarrer Mario Hübscher zelebriert.

Anschliessend an den Gottesdienst begab sich die Bruderschaft ins Bahnhofbuffett zum Frühjahrsbott. Nach dem Bottessen gab Pfarrer Mario Hübscher in der Kulturschau einen Einblick in die Fokolarbewegung, geründet durch Chiara Lubich.

Die Fokolarbewegung ist eine 1943 in Trient gegründete katholische Geistliche Gemeinschaft. Im Zentrum stehen Jesus, dessen Worte und der Wille, seine Botschaft täglich zu leben. Dabei kommt dem Begriff der "Einheit" ein besonderer Wert zu. "Einheit" ist der Angelpunkt einer vielseitigen Tätigkeit und das Fundament der Spiritualität der Bewegung. Gemeint ist zum einen die Verbindung der individuellen Nachfolge Jesu mit der Beziehung zu den Mitmenschen, die sich als Engagement offenbart, zum anderen das Streben nach Einheit unter den Menschen und in der Kirche und somit auch nach der Oekumene. Der Vortrag wurde mit grossem Applaus verdankt.

Im Anschluss führte der Obmann Martin Restelli durch die ordentlichen Geschäfte. Er hat den Jahresbericht verlesen und die verschiedenen Aktivitäten der Martinsbruderschaft des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. Insbesondere erwähnte er den Jahresausflug nach Schwyz zur Sonderausstellung des hl. St Martin. Ein weiteres Highlight, welches von vielen Martinsbrüdern besucht wurde, war die Eröffnung des Pastoralraums in Olten. Der Jahresbericht wurde mit grossem Applaus verdankt und einstimmig genehmigt.

Vier neue Gesellenanwärter wurden durch ihre Paten vorgestellt; es sind dies die Herren Khai Li, Francesco Mancuso, Karl Metternich und Thong Vo. Sie werden anlässlich des diesjährigen Martinsfestes vom 11. November der Bruderschaft zur Aufnahme als Gesellen empfohlen.

Die weiteren Anlässe der Bruderschaft: Der Apéro-Treff im Pfarrhaus St. Martin findet jeden ersten Samstag im Monat statt (ausser Juli, Oktober), zwei Anlässe wurden bereits durchgeführt. Höhepunkt wird das diesjährige Bruderschaftsfest am 11. November sein. Die alljährliche Adventsbetrachtung findet am 29. November 2018 in St. Martin statt.

Roland Anderegg, Statthalter