Am Samstag übernahmen in Erlinsbach SO (Speuz) die Narren das Zepter und läuteten damit die fünfte Jahreszeit ein. Obernarr Willi I. begrüsste zahlreiche Speuzer.

Bereits am Freitag feierten die geladenen „Spitzbueben" das Jubiläumsfest 40 Jahr Schränzer. Nach dem Festakt begann die Party für jedermann und Willy Tell und sini Bänd sorgten für einen grossartigen Abend.

Viele freuen sich das ganze Jahr auf diesen Moment, andere machen sich nicht viel daraus. Die Speuzer Fasnacht hat mit dem „Hilari", 13. Januar, offiziell begonnen. Zudem gelangt an Hilari die Plakette in den Verkauf. Neu sind diesmal Karten für den Maskenball am Fasnachtssamstag im Vorverkauf erhältlich.

Wie es die Tradition will, wurde der Super Hilari mit den einheimischen Guggen und Tambouren am Samstag, 16. Januar, eingeläutet. Unterstützung erhielten sie von den QuäQuäger aus Triengen und den legendären Rotsee Husaren Äbike.
Die Speuzer Schränzer organisierten kantonsverbindend den Hilari in der modernen Mehrzweckhalle Kretz. Anders als beim Beizlifest kam diesmal es zu keinen Versorgungsengpässen. In der Festhalle wurde nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt, auch die Tanzfreudigen fanden zahlreiche Gelegenheiten über das Parkett zu gleiten.
Während die Kaffeestube ums überleben kämpfte, standen in der Bar die Gäste teilweise engumschlungen bis in die frühen Morgenstunden und unterstützen die zahlreichen Partyhits mit ihren Stimmen.