Pontonierfahrverein

Die Schweizermeisterschaft der Jungpontoniere 2011 ist Geschichte

megaphoneVereinsmeldung zu Pontonierfahrverein

Am Samstag, 3. September 2011 trafen sich 400 topmotivierte Jungpontoniere in Schönenwerd-Gösgen um den Schweizermeister 2011 in drei Alterskategorien zu küren.

Das OK und der gesamte Pontonierfahrverein Schönenwerd-Gösgen hatten fast 2 Jahre vor diesem grossen Anlass mit den Vorbereitungen begonnen. Nach diversen, bereits durchgeführten Wettfahren war es für die Niederämter Pontoniersektion eine Ehrensache, diese offizielle Schweizermeisterschaft zu organisieren. Nachdem zwei Parcours durch die Zuständigen im OK erarbeitet worden waren, wurden diese vom Verband abgenommen und genehmigt. Danach galt es die diversen Wettkampfbauten zu erstellen und die benötigte Infrastruktur zu bestellen. Auch die Suche nach Sponsoren, ohne die ein solcher Anlass heutzutage nicht zu realisieren wäre, war eine wichtige Tätigkeit im Vorfeld. Der OK-Präsident Philippe Gross konnte auf diverse erfahrene Mitglieder aber auch auf neu in die Reihen des OK's aufgenommene Vereinsangehörige zählen. Die vorbereitenden Arbeiten liefen sehr speditiv und routiniert, sodass am Wettkampftag für den Start alles bereit war. Doch die beste Planung ist nur so gut, wie das schwächste Glied - und dies war in diesem Falle die Natur selber. Denn exakt zum geplanten Beginn der Wettkämpfe um 08:00 legte sich ein dichter Nebel über die Aare, sodass an einen Start nicht zu denken war. Nach 1 ½ Stunden erbarmte sich dann Petrus trotzdem und schenkte den Niederämtern einen grandiosen Spätsommertag. Dank der akribischen Vorbereitung lief dann doch noch alles wie am Schnürchen und den Wettkämpfern wurde ein perfekt organisierter und technisch anspruchsvoller Wettkampf geboten. Davon konnten sich auch diverse Ehrengäste überzeugen. Neben vielen Vertretern der Sponsoren waren auch Behördenvertreter der Anrainergemeinden, diverse Politiker, Militärische Gäste und sogar der Chef der Armee, Herr Korpskommandant André Blattmann anwesend. Herr Blattmann würdigte dann auch im Rahmen von einigen weiteren Festrednern in einer engagierten Ansprache die Stellung der Pontoniere in Bezug auf die Jugendförderung sowie auf die Funktion in der Armee. Natürlich starteten auch Schönenwerd-Gösger Jungpontoniere selber am Wettkampf. Besonders erfolgreich waren diese bei ihrem Heimspiel in der Kategorie II, in welcher sogar 2 Podestplätze an die durchführende Sektion gingen. Den Rang 2 belegte das Duo Hess Flavian/Schärli Tobias und auf dem 3ten Rang waren das Team Huber Sebastian/Stocker Robin anzutreffen. Im Weiteren erlangten noch 6 Fahrerpaare der Niederämter die begehrten Kranzplätze.
Zum Schluss möchte sich das OK und der gesamte Pontonierfahrverein Schönenwerd-Gösgen noch bei den zahlreichen freiwilligen Helfern aus der Region, den Sponsoren, Gönnern und Inserenten und natürlich allen weiteren beteiligten Personen für ihre grosse Unterstützung an diesem Fest bedanken. Es war uns eine Freude, mit Euch diesen Anlass zum Erfolg zu führen!

Meistgesehen

Artboard 1