Die erste Generalversammlung unter der Leitung des neuen Präsidenten Pascal Wüthrich konnte auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken. Hauptsorge ist der tiefe Mitgliederbestand. Ziel des neuen Vereinsjahres bildet denn auch die Wer-bung neuer Bläserinnen und Bläser.

Jahresberichte und Folgerungen
Als «durchzogen» bezeichnete Pascal Wüthrich seine persönlichen Erfahrungen im ersten Vereinsjahr als Präsident. Ein guter Start mit viel Unterstützung durch seinen Vorgänger und andere Vereinsmitglieder erleichterten ihm den Einstieg. Schon bald aber galt es auch turbulente Zeiten zu meistern.
Die Arbeit im stark erneuerten Vorstand ist gut angelaufen, muss sich aber noch perfekter einspielen. Pflichtenhefte der verschiedenen Ressorts sollen dafür sorgen, dass die Aufgaben klar verteilt werden.
Martin Gugger als Musikkommissionspräsident hielt in musikalischer Sicht Rückschau auf das abgelaufene Vereinsjahr. Er konnte über mehrere erfolgreiche Anlässe mit gutem Echo aus der Bevölkerung berichten. Die Zusammenarbeit mit dem seit Sommer 2007 wirkenden Dirigenten Paul Stutz aus Oberentfelden hat sich gut eingespielt und bewährt.
Gemeinsame Sorge beider Jahresberichte bildet der Mitgliederbestand. Für die wichtigsten öffentlichen Auftritte mussten jeweils Aushilfen gesucht werden.
Mit verschiedenen Massnahmen sollen im nächsten Vereinsjahr neue Bläserinnen und Bläser angeworben werden. Die Erfahrung zeigt, dass es vor allem die Hemmschwelle einiger unverbindlicher «Schnupperproben» zu überwinden gilt. Neue Mitglieder wie Aushilfen sind jeweils begeistert vom guten Klima und kameradschaftlichen Geist im Musikverein Gretzenbach.

Mutationen, Wahlen und Ehrungen
Leider mussten drei Austritte von Mitgliedern genehmigt werden, welche aus beruflichen oder familiären Gründen schon länger die Proben nicht mehr besuchen konnten. Es sind dies Rita Lüscher, Michael Hossle und Simone Wüthrich.
Auch im Vorstand gab es einen Wechsel. Walter Hossle trat nach vielen Jahren als Kassier zurück. An seiner Stelle übernimmt Hans Beer dieses Amt.
Gerhard Braun konnte nach 25 Aktivjahren als Bläser (davon fünf in Gretzenbach) zum Ehrenmitglied ernannt werden. Geehrt wurden auch Kurt Schenker für 40 und Peter Wüthrich sogar für 50 Jahre als akti-ve Musikanten.
Unter Beifall und einstimmig wurde Paul Stutz wiederum als Dirigent bestätigt.

Finanzen zufriedenstellend
Über ein finanziell gutes Vereinsjahr mit einem Einnahmenüberschuss konnte Kassier Walter Hossle berichten. Das ist vor allem dem Fischessen 2007 und dem Beizlifest 2008 zu verdanken, welche im glei-chen Vereinsjahr erfreuliche Ein-nahmen brachten. Wichtigste «or-dentliche» Einnahmequellen sind der Passiveinzug und der Beitrag der Einwohnergemeinde.
Das Budget des nächsten Vereinsjahres hingegen wird ein Defizit bringen. Es müssen dringend neue Timpani (Kesselpauken) angeschafft werden. Zwar bestehen schon Rück-stellungen, aber es ist für sehr gute Occasionsinstrumente mit rund 11'000 Franken zu rechnen.

Jahresprogramm
Musikalische Schwerpunkte im neuen Vereinsjahr sind das Jahres-konzert vom 25. April 2009 in der Turnhalle Gretzenbach und die Re-gionalmusiktage in Winznau vom 6. und 7. Juni 2009.
Erstmals seit sehr langer Zeit kann ein kantonales Musikfest nicht besucht werden. Die geschilderten Probleme in der Besetzung zwingen zum Verzicht auf die Teilnahme des Anlasses im Juni 2009 in Wolfwil.
Bereits 2008 hätte eigentlich die Vereinsreise stattfinden sollen. Sie wurde aber verschoben und nun auf den 5. und 6. September 2009 festge-legt.
Wenig Zuhörer vermochte das Muttertagsvorabendkonzert beim Schulhaus anzulocken. Der Verein beschloss, an dessen Stelle der Be-völkerung mit zwei bis drei Platzkonzerten an verschiedenen Orten der Gemeinde für Unterstützung und Sympathie zu danken. (BE)

Bild 1: Der Vorstand des Musikvereins Gretzenbach (v.l): Hans Beer (Kasse), Martin Gugger (Vizepräsident), Pascal Wüthrich (Präsident), Marco Hunziker (Materialverwalter), Michael Gugger (Aktuar).

Bild 2: Für langjährigen Einsatz geehrt (v.l.): Gerhard Braun, 25 Jahre; Kurt Schenker, 40 Jahre; Peter Wüthrich, 50 Jahre.R