Fussball

Die FCS-Préformation im Trainingslager in Cambrils

megaphoneSportvereinsmeldung zu FC SolothurnFC Solothurn

Das traditionelle Trainingslager der FCS-Spieler im Préformations-Alter konnte dieses Jahr wieder bei besten Bedingungen am gewohnten Ort im spanischen Cambrils, nahe von Tarragona durchgeführt werden. Hier berichten einige Trainer selber darüber:

Sonntag, 14.02.2016

Nach einem ersten Training am Sonntag Nachmittag referierte unser Arzt Marcello Orlandi vor dem Abendessen zum Thema «Ernährung für Sportler». Die Junioren wurden verpflichtet, jeden Tag sowohl am Mittag wie auch am Abend je einmal Salat oder Gemüse zu sich zu nehmen. Zusätzlich soll jeder mindestens eine Frucht pro Tag essen. Tatsächlich nutzten die Junioren bereits beim Nachtessen das Früchteangebot vollständig, während dem die Eisdiele praktisch unberührt blieb. Anschliessend an das Abendessen war frühzeitig Nachtruhe, damit sich die jungen Fussballer von den Reisestrapazen erholen konnten.

Montag, 15.2.2016

Am Montag um 8.00 Uhr trafen wir uns pünktlich und vollzählig zum Morgenessen und genossen – wie jeden Tag – ein wunderbares Frühstücksbuffet. Anschliessend ging es zum Trainingsplatz, wo eine erste Trainingseinheit von 9.30 – 11.30 Uhr stattfand. Da am Abend die FE-12, die FE-13 sowie die FE-14 Testspiele gegen die jeweiligen Altersgenossen des FC Reus (Partnerverein von CF Barcelona) absolvieren durften, wurden die Nachmittagstrainings etwas sachter angegangen. Nach Ballhandling und Ballzirkulation wurden Standards geübt.

Am Abend fanden nun die Testspiele statt, welche mit Spannung erwartet wurden. Der FC Reus bestätigte die Erwartungen voll und ganz. Die Spiele endeten durchwegs zugunsten der Gastgeber (FE-12: 1:9; FE-13: 3:7; FE-14: 3:8), was angesichts der Tatsache, dass unsere Jungs bereits 4 Stunden Training in den Beinen hatten, nicht all zu stark dramatisiert werden darf. Hervorzuheben gilt es die ausserordentlich tollen Leistungen unserer Schiris (Michel und Domenico), welche wir als Gastmannschaften stellen durften.

Nach den Spielen gab es ein spätes Nachtessen im Hotel und anschliessend Nachtruhe.

Dienstag, 16.2.2016

Am Dienstagmorgen stand für die Mannschaften, welche am Vorabend gespielt hatten, die Rehabilitation im Vordergrund. Die U-15 trainierte im normalen Umfang, insbesondere wurde die morgendliche Einheit «Agility/Schnelligkeit» absolviert.

Nach dem Mittagessen im Hotel wurden die Junioren mit dem Team-Bus wieder zum Trainingsplatz geführt und absolvierten eine weitere zweistündige Trainingseinheit, bei welcher wiederum Taktik-Training im Vordergrund stand.

Nach der Rückkehr ins Hotel folgte die Videoanalyse der Testspiele vom Vortag, wobei jeder Mannschaft eine halbe Stunde im Videoraum zur Verfügung stand. Anschliessend durfte die FE-14 den Wellness-Bereich des Hotels besuchen, während dem die U15 einen Sprung ins rund 12 Grad kalte Meer wagte.

Nach dem Nachtessen durften die Junioren gemeinsam das Spiel PSG gegen Chelsea am TV schauen. Die FE-12 und FE-13 allerdings nur die 1. Hälfte, worüber die jüngeren Spieler nur mässig begeistert waren.

Mittwoch, 17.2.2016

Heute Mittwoch standen gleich zwei Highlights auf dem Programm. Am Morgen ging es ab nach Barcelona zu einer der berühmtesten Fussballarenen der Welt, dem «Camp Nou». Der Besuch des Stadions mit seinem integrierten, interaktiven Museum (das meist besuchte Museum in ganz Spanien - 1,5 Mio Eintritte pro Jahr) brachte Riola und den Jungs die glorreiche Geschichte des CF Barcelona näher. Der momentan vielleicht weltbeste Verein wurde übrigens vom Schweizer Joan Gamper aus Winterthur gegründet.

Nach den vielen Eindrücken und Bildern von Pokalen und ihren Idolen, begaben sich die Spieler in den ebenso beliebten Barca-Fanshop. Unzählige Leibchen und Schuhe wurden nun mit Spielernamen der FCS Junioren verziert. Hoffen wir, dass die grosse Fussballkunst dank den neu erworbenen Schuhen auch im Stadion FC Solothurn Einzug hält.

Nach einem erneut ausgezeichneten Mittagsbuffet, ging es nun für die Teams an die Vorbereitung des «Cambrils-Cup». In diesen vereinsinternen Duellen gehen die jeweils jüngeren Teams mit einer 5:0 Führung in die 2x 25 Minuten dauernde Partie. Für einmal behielten die Jüngeren FE-12 und FE-14 mit einer kämpferischen Einstellung die knappe Oberhand. Am Freitag bietet sich aber für die FE-13 und U-15 noch die Chance, die nach Europacupformel ausgetragene Trophäe zu holen. Für Spannung ist also gesorgt.

Donnerstag, 18.2.2016

Heute Donnerstag wurde nach dem Morgenessen im mittlerweile gewohnten Umfang trainiert, d.h. am Morgen waren die Jungs von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr auf dem Trainingsplatz, am Nachmittag von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Einmal mehr stand die Ballzirkulation in der Zone 3 im Mittelpunkt. Gegenüber den ersten entsprechenden Taktiktrainings waren deutliche Fortschritte erkennbar, die es nach dem Trainingslager zu vertiefen gilt.

Die U15 mass sich am Abend mit dem gleichaltrigen Team des FC Reus, dem Partnerverein des CF Barcelona im Rahmen des letzten Testspiels des Trainingslagers. Das Spiel ging 1:3 verloren, was zu einem grossen Teil mit der Müdigkeit zufolge des intensiven Trainings in den vergangenen Tagen erklärt werden kann.

Es konnte jedoch einmal mehr festgestellt werden, dass in der Juniorenabteilung des FC Reus hervorragende Arbeit geleistet wird. Die 15-jährigen Spanier sind sowohl bezüglich Schnelligkeit als auch in Bezug auf die Mannschaftstaktik unseren gleichaltrigen Junioren deutlich voraus. Demgegenüber konnten unsere Jungs ihren Kampfgeist und ihre mannschaftliche Geschlossenheit in die Waagschale werfen, so dass das Resultat nicht höher ausfiel.

Freitag, 19.2.2016

Heute, am letzten Tag des Trainingslagers, waren wiederum 2 Trainingseinheiten angesetzt, in welchen die gewohnten Inhalte bearbeitet wurden. Bereits am Mittag packten die Junioren ihre Sachen zusammen, um nach dem Nachmittagstraining den Bus zur Rückreise zu besteigen.

Am Nachmittag fanden die Rückspiele des legendären «Cambrils-Cups» statt. Bei den Jüngeren setzten sich die FE-13 klar durch; bei den älteren zeichnete sich eine knappe Entscheidung ab, wobei schliesslich die FE-14 dank des 5-Tore-Vorsprungs die Oberhand behalten konnte.

Vor der Abreise bedankten wir uns bei allen Angestellten des Hotels «Monica» für die grosse Gastfreundschaft und die Hilfsbereitschaft bei allen kleineren und grösseren Problemfällen. Ebenso bedankten wir uns bei den Chauffeuren für die souveränen Transporte und schliesslich bei Francisco Fernández für die wie immer tadellose Organisation des Trainingslagers.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Trainingslager im Jahr 2017 in Cambrils!

Meistgesehen

Artboard 1