Guggemusig Müüs Trimbach

Der zweite Teil des etwas anderen Jahresabschlusses

megaphoneVereinsmeldung zu Guggemusig Müüs Trimbach
Ob es zur Vereinkleidung, bald auch ein Müüs Mundschutz gibt?  v.l.: Erweiterter Vorstand: Fränzi (Musik), Monika (Kreatives), Nadia (Events), Dinu (Lager/Lokal) und Kernvorstand: Evelin (Kassierin), Grob (Vizepräsi), Doris (Präsi), Rahel (Aktuarin)

Kern- und erweiterter Vorstand

Ob es zur Vereinkleidung, bald auch ein Müüs Mundschutz gibt? v.l.: Erweiterter Vorstand: Fränzi (Musik), Monika (Kreatives), Nadia (Events), Dinu (Lager/Lokal) und Kernvorstand: Evelin (Kassierin), Grob (Vizepräsi), Doris (Präsi), Rahel (Aktuarin)

Am 18. Juni trafen sich die Guggemusig Müüs in ihrem Lokal zum zweiten Teil des Jahresabschlusses, nachdem der erste Teil, wie bereits berichtet, ordnungsgemäss per Online Einschaltung Ende April stattfand. Aber besser gesagt, trafen wir und nicht im, sondern vor dem Lokal, da dieses für die grosse Müüsschar, wie wir es heutzutage sind, zu klein ist, um die Corona Massnahmen zu berücksichtigen. Es war uns aber sehr recht, dieses herrliche Wetter und die tolle Abendstimmung draussen geniessen zu dürfen.

Nachdem im April die Neumitglieder per online Voting bereits aufgenommen wurden, durften sie jetzt persönlich ihr Aufnahmegeschenk entgegennehmen und ebenso konnten wir die abtretenden Vorstandsmitglieder für ihre geleistete Arbeit verdanken.

Die Neuwahl des Vorstandes führte zu einem fantastischen Resultat. Bis auf zwei (möglicherweise eigene) Enthaltungen, war das Ergebnis einstimmig. Gratulation und jetzt ab an die Arbeit.

Nicht gewählt, aber trotzdem neu dabei, haben wir noch einen Vizetambi, welcher gleichzeitig mit der Jugendgruppe zusammenarbeiten wird. Und er wird schon gleich Arbeit bekommen, denn was uns besonders freut ist, dass wir gleich fünf Jungmüüs bei uns begrüssen dürfen.

Leider wird uns Corona noch eine Weile beschäftigen und auch die Müüs müssen sich an Schutzmassnahmen halten. Nachdem wir bereits schriftlich das Schutzkonzept erhalten hatten, wurde dies nochmals ausführlich erläutert und Fragen dazu beantwortet.

Am Schluss dieses etwas anderen Jahresabschlusses wurden noch die Instrumente herausgeholt. Bevor es aber musikalisch losging, mussten hier und da noch Ventile geölt und nochmals geölt und doch nochmals nachgeölt werden. Ja, die Fasnacht ist schon ein Weilchen her, da rosten nicht nur die eigenen Knochen. Ein bisschen nervös, aber doch souverän haben uns auch bereits die fünf Jungmüüs musikalisch unterstützt und trotz der ungewohnten, neuen Ordnung, freuen wir uns auf diese neue Saison. Wohin genau und wie weit uns die Reise bringen wird, wissen wir nicht, aber motiviert packen wir’s an und machen das Beste daraus.

Meistgesehen

Artboard 1