NLB-Handball

Der TV Solothurn vor dem Derby gegen den TV Möhlin: Auf den Spuren von Marcel Hirscher

Zum letzten Mal traf der TV Solothurn im November 2018 auf den TV Möhlin, die Partie endete 21:21.

Zum letzten Mal traf der TV Solothurn im November 2018 auf den TV Möhlin, die Partie endete 21:21.

Der Slalom ist technisch sicherlich die anspruchsvollste Ski-Disziplin. In den letzten Monaten hat sich der TV Solothurn mit seinen Leistungen und Resultaten zu einem regelrechten Slalom-Spezialisten entwickelt. Im Duelle gegen den TV Möhlin will Solothurn nun die nächste Slalom-Stange umfahren.

Insgesamt 67 Siege und 8 Mal Sieger des Gesamtweltcups, das ist die beeindruckende Bilanz von Marcel Hirscher, dem wohl begnadetsten Skifahrer unserer Zeit. Vor allem in der Disziplin Slalom dominiert der Österreicher den Skizirkus seit Jahren.

Nach fast einer Dekade der Dominanz erhält Hirscher in dieser Saison nun endlich Konkurrenz. Und dies ausgerechnet von einem Handballverein, dem TV Solothurn. Die Aarestädter haben sich in dieser Spielzeit nämlich zu veritablen Slalom-Spezialisten entwickelt.

Mit dem Sieg gegen den STV Baden am 24. November letzten Jahres startete der TVS auf einen langen Slalom-Kurs. Seit nunmehr 12 Spielen schwingen die Solothurner in beeindruckender Konstanz hin und her zwischen Niederlage und Punktgewinn.

Setzt der TV Solothurn die Serie fort?

Auf jedes Erfolgserlebnis folgte im nächsten Spiel eine Niederlage, wiederum gefolgt von einem Sieg. Nur einmal folgte auf ein verlorenes Spiel lediglich ein Unentschieden, anstatt ein Vollerfolg. Aber auch Marcel Hirscher muss sich bisweilen mit einem zweiten Platz begnügen.

Nimmt man diese Serie des TVS als Massstab, dann ist der unnötigen Niederlage gegen Schlusslicht Emmen letzten Samstag im Nachhinein also trotzdem noch etwas Gutes abzugewinnen. Denn sollte die Truppe von Trainer Marco Kurth ihren Lauf beibehalten können, so müsste im anstehenden Spiel auswärts gegen den TV Möhlin konsequenterweise ein Sieg resultieren.

Kein einfaches Unterfangen, befinden sich die Aargauer doch seit geraumer Zeit auf dem dritten Tabellenplatz. Und nach einem schlechten Start in die Rückrunde mit drei Niederlagen aus vier Spielen hat sich Möhlin wieder gefangen und gewann die letzten vier Spiele allesamt.

Selbstvertrauen zurückgewinnen

Wie Solothurn verlässt sich auch der TV Möhlin vorwiegend auf eine stabile Verteidigung. Nach Ligakrösus Endingen und dem TV Solothurn weisen die Fricktaler die drittbeste Defensive der Liga auf. Mit dem Unterschied, dass die Abwehr der Solothurner in letzter Zeit öfters Schwächen offenbarte, diejenige der Aargauer hingegen wieder gefestigt wirkte.

Der Ausgang der Partie hängt zu einem grossen Teil davon ab, ob die Defensive der Ambassadoren ihre Unsicherheit ablegen kann und das bislang fast selbstverständliche Vertrauen in die eigenen Qualitäten zurückgewinnt.

Aktuell liegt der TV Solothurn mit guter Zwischenzeit – sprich gesichertem Ligaerhalt – auf Kurs und kann befreit aufspielen. Nun geht es darum, die gute Zeit ins Ziel zu bringen und auf jeden Fall einen Einfädler zu vermeiden, um mit einem Sieg weiterhin auf Slalom-Kurs zu bleiben.

Nach diesem nächsten Tor namens Möhlin wird in Solothurn hingegen niemand etwas dagegen haben, wenn der TVS aus dem Slalom aussteigt.

Meistgesehen

Artboard 1