Nun, man sagt, an alten Gewohnheiten soll man festhalte. Das haben sich 15 Clubmitglieder  zu Eigen gemacht und besuchten das Skigebiet Klewenalp/Stockhütte .

Die Ankunft, im Hotel-Restaurant Engel in Emmetten, am frühen Samstagmorgen konnten sich unsere „Alpinen“ nicht mehr halten, auf die Skier zu kommen und beeilten sich, auf die Gondelbahn zur Stockhütte zu kommen. Ein nicht unerheblicher Teil unserer Mitglieder ging es ruhiger an und genossen noch ihren Morgenkaffee, bevor sie sich mit dem Bus nach Beckenried aufmachten.                                                                                    Leider waren die Wetterverhältnisse in den Talregionen Emmetten und Beckenried nicht gerade wintersportfreundlich; starker Nebel zog sich  zwischen 15000 und 1600 m/üM. über die Skigebiete. Ausgerechnet unser Vereinspräsident kam im Nebel nicht zurecht und zog sich  schmerzhafte Beeinträchtigungen zu. Schlussendlich konnten alle über dem Nebelmeer die Sonne geniessen. Im  Ausflugs-Pistenhotel Klewenstock trafen sich alle Clubmitglieder zu einem gemeinsamen Mittagessen. Nun trennte sich wieder die Gruppe. Die Sportler zu den Pisten; Fussgänger zur Bergstation Klewenalp/Beckenried.                                          Am Abend haben wir uns zu einem gemeinsamen Apéro, in unserem Hotel Engel, zusammengefunden. Nach einem reichhaltigen Fondue Chinoise A Discretion machte ein Unterhaltungsduo seine musikalische Aufwartung; wer wollte, konnte, zu flotter Musik, sein Tanzbein schwingen. Es wurde spät, seht spät der letzte Schlummertrunk begleitete dann alle in die Betten.                                                                                                      Am Sonntag, nach dem Frühstück, trennte sich die Gesellschaft wieder, in Skifans und Schneeschuhwanderer. Die Wetter-verhältnisse haben sich nicht merklich verändert. Dichter Nebel hat, auf den Skipisten, die Sicht beeinträchtigt; auf der Schneeschuhwanderung hatte man das Gefühl, sich in einem Märchenwald zu bewegen. Zu guter Letzt haben alle ihren Ausgangspunkt in Emmen erreicht und den Heimweg angetreten.  Wie alle Jahre, die wir mit unserem Skiweekend in Emmetten erleben durften, hat allen viel Freude bereitet und wir sind guten Mutes, auch im nächsten Jahr an dieser Tradition, festzuhalten.                                                                                              An dieser Stelle möchten wir unserem Reiseführer, Heinz Wüthrich, für seine gute Organisation, unseren Dank aussprechen. 

STG