Schon das vierte Mal organisierte der Naturschutzverein Egerkingen nun ein Alpenweekend. So fuhren die acht Angemeldeten Vereinsmitglieder mit einem Kleinbus, Richtung Kandersteg zum Autoverlad durch den Lötschberg, nach Susten im Wallis. Nach dem Zimmerbezug im Golfhotel Tenne in Susten, ging es auch gleich auf die Samstags-Exkursion. Auf dem Parkplatz bei der Satelliten-Funkstation, oberhalb von Leuk, wurde der Bus parkiert. Ab hier ging es per Pedes, mit Feldstecher und Fernrohr ausgerüstet, Richtung Brentjong zur „Hohen Brücke“. Auf dieser Strecke bot sich den Beobachtern ein besonderes Highlight. Im Vorgarten eines Hauses, im niedrigen Gras, stand ein Steinhuhn. Normalerweise ist diese Spezies in weit höheren Lagen anzutreffen, was erst recht zur Überraschung beitrug. Von der Hohen Brücke aus ging es den Steilen Südhang hinunter nach Turtmann, auf den Bahnhof. 36 Vogelarten konnten bis dahin notiert werden. Unzählige Schmetterling, häufigere aber auch seltenere die nur in dieser Region leben, wurden gesichtet. Auch die Flora ist hier dem kargen, felsigen Boden angepasst und kommt nicht überall vor. Mit der Bahn ging es zurück nach Susten und unter die erfrischende Dusche. Nach dem Nachtessen war der obligate Spaziergang, ins Gebiet der brütenden Ziegenmelker, angesagt. Anfangs sehr spärlich und dann immer lauter, war sein Motörchen ähnliches „errrrrrrrrrrrörrrrrrrrrrrrerrrrrrrrrörrrrrr“, in der Dunkelheit zu hören.

Am Sonntag nach dem Frühstück ging es Richtung Leukerbad und mit der Seilbahn auf die Gemmi. Richtung Lämmernhütte wandernd, wurde die für viele der Mitgereisten fremde Gegend erkundet. Schnell zeigten sich ein paar typische Alpenvögel wie, Schneesperling, Alpendole und zum Erstaunen aller, setzte sich ein Steinadler auf einer Felskante nieder. Er verharrte so lange, dass es reichte ein paar Bilder durch das Fernrohr zu schiessen. Die schon lange ersehnte Sichtung des heimischen Bartgeiers, blieb leider auch dieses Jahr aus. So wird wohl das Alpenweekend 2019 nochmals an demselben Ort stattfinden. Aber nicht nur deshalb, nein es hat allen wieder so gut gefallen, dass es einfach nach Wiederholung schreit.