Zu den Hauptaufgaben des in Wettingen wohnhaften Vaters von drei Kindern zählen künftig die  

mit seiner langjährigen Erfahrung in der Schweizer Sportwelt und speziell der Aargauer Leichtahletik, ist Weber die ideale Ergänzung zum ehrenamtlichen Vorstand des ALVs. Als Sportlehrer arbeitete Weber seit Jahren beim Bundesamt für Sport BASPO und Swiss Athletics. Der Familienvater bringt eine Fülle von Aus- und Weiterbildungen im Sport mit und jahrzehntelange Trainererfahrung im LV Wettingen-Baden mit.

Für ihn zählen künftig die Betreuung von Athletinnen und Athleten, die Koordination mit den Sportschulen, Sportklassen und den Lehrbetrieben, sowie die Führung der Geschäftsstelle.

Präsident Christian Winter freut sich: «Mit Andreas haben wir einen ausgewiesenen Experten aus der kantonalen und nationalen Leichtathletikszene gewinnen können. Wir stellten in den letzten Jahren immer mehr fest, dass die ehrenamtlichen Tätigkeiten nicht mehr ausreichen, um die Leichtathletik im Aargau vorwärts zu bringen. Termine und Gespräche sind parallel zu den Berufstätigkeiten kaum mehr realisierbar,  was zu quantitativen und qualitative Einbussen führt. Der Boom, der die Leichtathletik erfahren durfte ist erfreulich, bringt im Gegenzug aber auch höhere Erwartungen und Anforderungen mit sich».

Schritt in Richtung Professionalisierung

Dieser weitere Schritt in Richtung Professionalisierung soll in erster Linie den Athletinnen und Athleten zugute kommen. Weiter sollen auch die Vereine und weitere Partner wie die Sportschulen, das BKS (Departement Bildung, Kultur und Sport) und die Sponsoringpartner profitieren.

Der Vorstand freut sich, gemeinsam mit Andreas Weber, die Aargauer Leichtathletik weiter voranzutreiben. Wie alle über 2000 geladenen Gäste zum Jubiläum 100 Jahre ALV, wird auch Weber am kommenden Samstag anlässlich des Citysprint in Aarau mit dabei sein.