Am 16. Februar 2018 fand die GV des Turnverein Luterbach (TVL) im Restaurant Wylihof statt. Ursi Herrmann konnte 69 Mitglieder begrüssen und führte durch die Versammlung. Erstmals in der Geschichte des TVL ging ein Vereinsjahr zu Ende, welches ohne Präsident bestritten werden musste.

Ein Verein ohne Präsident

Die ersten drei Traktanden konnten zügig abgehakt werden. Beim vierten Traktandum rückten die Jahresberichte in den Vordergrund. Die Abteilungsleiter hatten ihre Berichte geschrieben und diese bekam jedes Mitglied im Voraus per Post zugesandt. Im Saal wurde es jedoch ruhig, da an dieser Stelle der Jahresbericht des Präsidenten vorgetragen werden sollte. Dieses Jahr wurde die Aufgabe einmal mehr von Ursi Herrmann übernommen. Sie schilderte auf sehr eindrückliche Weise, wie es um den Vorstand und vor allem auch um die Zukunft des TVL stand.

Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her

«Mit au de verschiedene Vereinsufgabe isch mir aber klar worde: ig mache keis witers Johr vo dere Sorte!» Nach dieser Aussage begriff jeder, dass der Vorstand ein Jahr lang auf dem Zahnfleisch lief und verstand sogar den Gedanken, dass sie geschlossen zurücktreten wollten. Das Schiff drohte zu sinken, denn schliesslich gab es mehrere unbesetzte Ämter, nicht nur jenes des Präsidenten. Umso mehr freute es alle, dass der Vorstand drei neue Mitglieder begrüssen konnte, die sich in letzter Minute bereit erklärten, das Schiff vor dem Untergang zu retten.

Mit voller Kraft voraus

Der Verein hat nun wieder einen fast vollzähligen Vorstand, welcher den Kurs des Schiffes überwachen kann. Neu wird Pascal Keel die Aufgaben rund um die Homepage (www.tvl.ch) und den Medienauftritt des TVL übernehmen, Reto Schneider wird Abteilungsleiter Jugend und Thomas Lüdi wird weitere Aufgaben wahrnehmen. Die anderen Vorstandsmitglieder bleiben ihren Ämtern im nächsten Vereinsjahr treu – sogar eine Präsidentin konnte für eine Amtszeit bis 2020 gefunden werden. Ursi wird das Schiff auf Kurs halten und den neuen Vorstandsgspändli ermöglichen, dass sie sich in ihre Aufgaben einarbeiten können.

Ein erfolgreiches Jahr

Nebst den unzähligen Anlässen, die der TVL das ganze Jahr bestreitet, gab es mindestens drei Höhepunkte. Der erste war der Sieg am Regionalturnfest in Matzendorf in der 3. Stärkeklasse. Weitere Höhepunkte waren das Dorffest, an welchem die Präsenz mit Fischknusperli und dem Segway-Parcours markiert wurde sowie die vereinsinterne Meisterschaft, an welcher die Kräfte bei verschiedenen Disziplinen gemessen werden konnten. Im neuen Vereinsjahr wird die Teilnahme am Kantonalen Turnfest in Obergösgen Herausforderung und Höhepunkt zugleich.

Barbara Graf