Umfangreiche Vorarbeiten wurden im Vorfeld geleistet, damit die Chlausenzunft Härkingen am ersten Adventssonntag wiederum ihren traditionellen Chlauseinzug durchführen konnte. So wurde der grosse Adventskranz gebunden, welcher nun die Johannes-Kirche schmückt oder auch Geschenke gebastelt, welche am 1. Advent verkauft wurden. Leider musste der Chlauseinzug wegen des schlechten Wetters in der Kirche durchgeführt werden. So fanden sich viele erwartungsfrohe Kinder in Begleitung ihrer Eltern und Verwandten in der mit Laternen und einer prächtigen Tanne geschmückten Kirche ein. Dem Samichlaus in Begleitung seiner Schmutzlis und einem Engel und angeführt von den prächtigen Iffelen wurde ein warmer Empfang bereitet. Die Musikgesellschaft Härkingen untermalte den Einzug musikalisch. Aufmerksam lauschten die Kinder und Erwachsene die Geschichte, welche der Samichlaus erzählte. Er freute sich anschliessend über die vorgetragenen Versli. Nun durften alle kleinen Kinder ein Chlaussäckli abholen. Als besondere Ueberraschung verteilte der Engel goldene Wunschnüsse, welche die Schmutzlis im vergangenen Jahr gesammelt hatten. Die grösste Nuss erhielt Zunftmeister Robi Hauri, der den Anlass moderierte. Die Musikanten trugen mit weiteren Stücken ihren Anteil zum stimmungsvollen Chlauseinzug bei und wurden für ihren Einsatz ebenfalls mit einem Chlaussäckli belohnt. Nachdem sich der Samichlaus mit seinem Gefolge verabschiedet hatte, offerierten die Mitglieder der Chlausenzunft allen Anwesenden Zopf, Punsch und Glühwein. Wer wollte, konnte auch eine feine Wurst vom Grill geniessen.

Leuchtende Kinderaugen erwarteten den Samichlaus mit seinem Schmutzli auch dieses Jahr beim Besuch der Waldspielgruppe. Auch den Senioren stattete er wiederum einen Besuch ab. In guter Erinnerung bleiben vor allem die vielen Familienbesuche. Ueber zwanzig Familien mit gegen fünfzig Kindern freuten sich am Besuch des Samichlauses. Dafür waren an zwei Tagen insgesamt fünf Chläuse und etliche Schmutzlis im Einsatz. Zum Dank und als Abschluss des Vereinsjahres wurden alle Zünfter zum Weihnachtshöck eingeladen. Eine stattliche Anzahl Mitglieder samt Kindern traf sich zu einem gemütlichen Abend mit feinem Essen. Für Stimmung bei Jung und Alt sorgte wiederum das lustige Wichtelspiel. 

Marcel Studer