Am 24. Februar lud der Philatelistenverein Solothurn zur Briefmarkenbörse und Ausstellung in der Säulenhalle des Landhauses ein.
Acht Händler von nah und fern boten auf insgesamt 15 Tischen ihre Ware an. Briefmarken, historische Belege, Ansichtskarten und vieles mehr, was ein Sammlerherz höherschlagen lässt. Wer nicht wegen des Erwerbs philatelistischer Ware gekommen ist, konnte die vielseitige Ausstellung begutachten. In insgesamt 26 Ausstellungsrahmen konnten Exponate aus den Sammlungen von Vereinsmitgliedern und von befreundeten Philatelisten aus der Region bestaunt werden. Die Mehrheit der Exponate hatten einen direkten Bezug zu Solothurn, was bei vielen Besuchern auf grosses Interesse stiess. Gezeigt wurde das mehrfach prämierte Exponat "Postgeschichte Kanton Solothurn", eine umfangreiche Auswahl von Ansichtskarten der Stadt Solothurn. Eine Zusammenstellung der Datumstempel der Stadt Solothurn. Postkarten der Ballonflüge in Solothurn und Attisholz. Ausserdem gab es die Spezialsammlung der UNO-Flugpost und eine Übersicht über Soldatenmarken der Schweiz zu sehen.
Trotz der eisigen Kälte und der frischen Bise, fanden viele Besucher den Weg ins Landhaus. Unter der grossen Anzahl Besucher befanden sich einige Solothurner Persönlichkeiten wie Stadtpräsident Kurt Fluri und Ständerat Pirmin Bischof, welche unseren Anlass ehrten. Vom Verband Schweizerischer Philatelistenvereine (VSPhV) besuchte Giovanni Balimann den Anlass.
Fotos des Events werden in Kürze auf unserer neuen Website www.philatelisten-solothurn.ch zu sehen sein .
Der Philatelistenverein Solothurn bedankt sich bei allen Besuchern für das rege Interesse und freut sich schon jetzt auf die nächste Börse in Solothurn.