Guggemusig Barocker

Barocker meets Mittelerde – Rückblick auf eine abwechslungsreiche Saison

megaphoneVereinsmeldung zu Guggemusig Barocker
Das alljährliche Gruppenfoto im aktuellen Kostüm entstand dieses Jahr auf dem Schlossberg in Laufenburg.

Guggemusig Barocker Laufenburg im neuen Kostüm "Mittelerde"

Das alljährliche Gruppenfoto im aktuellen Kostüm entstand dieses Jahr auf dem Schlossberg in Laufenburg.

Wie immer startete die Saison am 11.11.2019 mit der Fasnachtseröffnung in Laufenburg. Nach dem Apéro im Wasentor ging es mit Laufrhytmus zum Marktplatz, wo die Barocker einige Stücke zum Besten gaben.

Nur 2 Wochen später traten die Barocker auf dem Fest der Steibruchschränzer in Würenlingen auf. Trotz der sehr späten Auftrittszeit um 1:30 Uhr zeigten sie eine gute Performance bei sehr guter Stimmung in der Halle.

Am 11. Januar 2020 war dann die Premiere mit dem neuen Kostüm unter dem Motto „Barocker meets Mittelerde“ beim Holdrio in Untersiggenthal (AG) mit zwei überzeugenden Auftritten auf der Aussenbühne. Das Kostüm ist wieder ein echter Hingucker geworden mit den eher dunkel gehaltenen Herren-Kostümen in Richtung Ork und den langen Mänteln und Röcken der Elben-Damen in Rot und Türkis.

Drei Wochen später ging es dann zur Heuer Night nach Witterswil (SO). Am 6.2. folgte die traditionelle Fasnachtseröffnung zur 1. Faisse in Kaisten und der Auftritt in Hellikon. Weiter ging es am drauffolgenden Samstag in Kaisten beim Hurliball der Prototypen.

An der 2. Faisse stand wieder die Eröffnung der Barockerbar auf dem Programm mit Auftritten der Prototype aus Kaisten, der Chriesichlöpfer aus Wölflinswil, den Noote Heuer aus Witterswil, den Roliguggers aus Laufenburg (D) und natürlich der Barocker. Schon da war der Wettergott gnädig, so dass der angekündigte Regen erst kurz vor Ende der Auftritte begann. Dann bot die Bar einen willkommenen Schutz und diverse warme und kalte Getränke sowie Snacks zur Stärkung.

Weiter ging es auf der „Mittelerde“-Tour nach Hägglingen zum Nachtumzug mit nachfolgendem Auftritt in der sehr vollen Halle bei toller Stimmung und zum Kaffiplausch am Sonntag 16.2. nach Wittnau bei warmem und sonnigem Wetter. Der Platz an der Kirche St. Martin war sehr gut gefüllt, und die Barocker konnten das Publikum wieder mit ihren fetzigen Hits wie z.B. „Charlotta“ mitreissen.

Der Höhepunkt der Fasnacht der Barocker war natürlich wieder die Städtle-Fasnacht in Laufenburg, die mit der 3. Faisse startete, mit dem Open-Air-Guggen-Festival und mit je einem Auftritt der Barocker auf der Codman-Anlage und auf dem Marktplatz weiterging.

Die Häxe-Nacht musste dieses Jahr ohne die Barocker auskommen, die statt dessen in Lörrach auf der Gugge-Explosion verschiedene Auftritte hatte und auch beim Guggenkorso dabei war.

Sonntags bei der Narrenmesse, dem Umzug und dem Abschlusskonzert auf dem Markplatz konnten die Barocker dann wieder die Laufenburger und ihre Gäste erfreuen. Wieder meinte der Wettergott es gut mit der Laufenburger Fasnacht, die bis Montag ohne Regen und bei angenehmen Temperaturen verlief. Am Aschermittwoch  gab es noch einen schönen Abschlussin der Barocker-Bar mit der Ustrinkete.

Und dann würfelte Corona und der Beschluss des Bundesrates den letzten Programmpunkt der Barocker-Mittelerde-Tour durcheinander. Durch die Absage aller Grossveranstaltungen fiel das geplante Wochenende an der Fasnacht in Glarus sehr kurzfristig aus.

Der Vorstand der Barocker konnte dennoch einen schönen Abschluss als Alternative zusammenstellen. Die Barocker trafen sich am Samstagnachmittag in der Stadthalle Laufenburg zu Aufnahmen ihrer Lieblingsstücke. Dann gab es einen Apéro und ein kurzes Konzert für die Fans der Barocker, die kurzfristig informiert wurden. Dann machten sich die Barocker auf zur Röstifarm nach Bözenegg und genossen ein schönes gemeinsames Abendessen, bevor sich alle bis zum nächsten gemeinsamen Termin verabschiedeten.

Dieser nächste Termin wird eine Premiere sein. Am Freitag 3. April sind mögliche Neumitglieder und alle Interessierten eingeladen zum Neumitglieder-Info-Abend. Start ist um 19 Uhr im Schulhaus Blauen mit einem Apéro und nachfolgender Probe.

Die Guggemusig Barocker blickt auf eine schöne und erfolgreiche Saison mit vielen tollen Auftritten und einer super Stimmung zurück. Ganz besonders möchte sich die Guggemusig Barocker bei ihren treuen Fans und bei allen Helfern und Passiv-Mitgliedern bedanken, ohne deren tatkräftige Unterstützung – vor allem in der Barocker-Bar – eine solche Saison nicht möglich gewesen wäre.

Unter www.barocker.ch oder via Facebook und Instagram gibt es immer die neuesten Nachrichten über alle Vereinsaktivitäten. Dort finden sich auch weitere Infos für alle, die aktiv oder passiv bei den Barockern dabei sein möchten.

Meistgesehen

Artboard 1