Turnverein KTV St. Martin Mümliswil

Ausblick erfreulich

megaphoneVereinsmeldung zu Turnverein KTV St. Martin MümliswilTurnverein KTV St. Martin Mümliswil
Remo Bader (Mitte) gewann den St. Martinscup 2013 und verwiese Ernst Bader (links) und Andy Brunner (rechts) auf die weiteren Plätze.

Sieger_Martinscup_KTV_2013.JPG

Remo Bader (Mitte) gewann den St. Martinscup 2013 und verwiese Ernst Bader (links) und Andy Brunner (rechts) auf die weiteren Plätze.

Traditionell führt die Männerriege des KTV St. Martin Mümliswil am Jahresende ihr Weihnachtsessen durch. Dabei stehen aber nicht nur die kulinarischen Genüsse im Zentrum, es gilt auch, auf das vergangenen Jahr zurück zu blicken und ein Blick auf das, was da kommen soll, zu werfen.

Rolf Rubitschung als Hauptleiter der Männerriege durfte eine grosse Anzahl Turner begrüssen. In seinem Jahresrückblick liess er die verschiedenen Anlässe nochmals Revue passieren und forderte die Turner auf, im kommenden Jahr eine ähnlich grosse Präsenz wie am Weihnachtsessen anzustreben.

Bei seinen Ausführungen zum Martinscup, welcher jeweils in verschieden Disziplinen über das ganze Jahr verteilt stattfindet, konnte er von 24 rangierten Turnern berichten. In der Endabrechnung schwang Remo Bader oben aus und durfte sich als verdienter Sieger von den Anwesenden feiern lassen. Auf den weiteren Medaillenplätzen folgten Ernst Bader und Andy Brunner. Anschliessend durfte Rolf Rubitschung das Essen ankündigen, er gab den Anwesenden aber noch die Aufgabe mit auf den Weg, dass bis am Ende des Anlasses der Rahmen des gemütlichen Teils der Generalversammlung 2014 des Gesamtturnvereins zumindest ansatzweise festgelegt werden müsse. Zum Schluss des geschäftlichen Teils äusserte sich Urs Ackermann, Präsident des KTV, zu den Themen „Turnstundenbesuch“ und die „Einsamkeit des Leiters in der leeren Halle“ und gab seiner Hoffnung und seinem Bestreben Ausdruck, dass im kommenden Jahr jeweils eine grosse Zahl Turnende in den Turnstunden anzustreben sei.

Nun konnte zum Essen geschritten werden und so mancher Teller Fleisch und natürlich auch Beilagen fielen dem Hunger der anwesenden Turnerschar zum Opfer. Dazu ein gutes Glas Wein, was will man mehr? Die von Rolf Rubitschung gestellte Aufgabe wurde ob dem Essen und den geführten Diskussionen nicht vergessen und so konnte am Schluss des Abends der Rahmen festgelegt und die ersten Aufgaben für eine gelungenen Generalversammlung 2014 verteilt werden. Der Elan war spürbar und die Männerriege freut sich auf ein turnerisch erfolgreiches und kameradschaftlich erfreuliches Jahr 2014.

Meistgesehen

Artboard 1