Pro Senectute

Auf dem südlichen Hochplateau im Suhrental

megaphoneVereinsmeldung zu Pro Senectute
Am Rande des Loowaldes

Am Rande des Loowaldes

Ideales Wanderwetter war angesagt, und so machten sich denn auch 31 Wanderfreunde der Pro Senectute Olten auf zu ihrer Wanderung in eine eher unbekannte Gegend im Luzernischen. Der Startkaffee wurde in Sursee eingenommen, danach gings mit dem Bus weiter nach Schlierbach, dem Ausgangspunkt der heutigen Wanderung. Schlierbach liegt auf rund 700 Meter auf dem südlichen Hochplateau des Suhrentals. Nach wenigen Schritten durchs Dorf führte der Weg schon bald dem Waldrand entlang unterhalb der Honegg. Sonne und Wolken wechselten sich ab und manch eines entledigte sich schon bald der Jacke bei diesen aussergewöhnlich warmen Temperatuten Ende Oktober. Am Rande des Loowaldes, mit Aussicht auf die etwas versteckten Innerschweizer Berggipfel, war der Mittagshalt angesagt. Der Aufstieg kam diesmal erst nach der Mittagspause. Nach dem Weiler Wetzwil gings recht steil, aber nicht allzu lange, aufwärts. Der wunderschöne Waldweg danach durch den Hochweidwald entschädigte uns für die Strapazen. Die bunten Herbstblätter raschelten unter den Wanderschuhen und immer wieder musste eine Pause eingelegt werden, um die vielen verschiedenartigen Pilze zu bestaunen. Ganz unterschiedlich waren die Wälder, die wir durchquerten. Mal eher mystisch mit viel Moos und Wurzelstöcken, mal eher trocken mit vielen hohen Bäumen. Bald konnten wir einen ersten Blick auf den Sempachersee und Sursee werfen. Das Ziel der heutigen Wanderung, das "Kollerhuus" in Tann/Schenkon, kam näher. Das Bauerngut mit dem grossen Barockgarten und dem Gartenrestaurant im Rosengarten war ideal für den Schlusskaffee. Obschon die meisten Rosen schon verblüht waren, gab es doch noch einzelne Prachtsexemplare zu bewundern. Wieder einmal lernten wir auf dieser wunderschönen Wanderung eine für die meist en von uns unbekannte Gegend kennen. (mva)

Meistgesehen

Artboard 1