HC Olten

89. ordentliche GV des HC Olten unter Vorzeichen von Covid-19

megaphoneVereinsmeldung zu HC Olten
..

Nachdem die GV infolge Corona-Lockdown vom normalen Termin Ende März verschoben werden musste, war sie nun für die HCO-Mitglieder der langersehnte erste Clubanlass im und ums Clubhaus nach langer Zeit. Trotz umfangreicher Corona-Schutzmassnahmen erschienen die Oltner Hockeyaner zahlreich und lauschten nach traditioneller Schweigeminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder Matze Eugster, Franz Stampfli und Uschi Niederer interessiert den Ausführungen ihres Vorstandes.

Jahresbericht der Co-Präsidenten
Dani Pfister und Reto Luginbühl blickten abgesehen von der Corona-Krise, die auch fürs Schweizer Hockey den Abbruch der Feld-Meisterschaft 19/20 zur Folge hatte, auf ein erfreuliches Vereinsjahr des Oltner Traditionsclubs zurück. Die jungen Aktivmannschaften haben sich unter den Top vier im Schweizer Hockey etabliert. Als Saisonhighlight in der abgelaufenen Spielzeit blickte er auf die erfolgreiche Cup-Endrunde in Olten zurück, mit beiden HCO-Teams im Final. Eine positive Entwicklung stellt er auch bei den 2. Teams fest, in die immer mehr Nachwuchstalente aus der Juniorenbewegung nachrutschen. Hocherfreulich ist auch die weitere positive Entwicklung der Juniorenabteilung mit vielen Aktivitäten neben der Meisterschaft wie Auslandturniere, Sport- und Hockeywoche und individuellen Trainingslagern. Als beispiellosen HCO-Effort hebt das Führungsduo Pfister/Luginbühl schliesslich die Wiederaufnahme des HCO-Trainings unter strengen Corona-Schutzmassnahmen am 11. Mai als erster Oltner Verein hervor. Was Trainer-Crew und Vorstand im Vorfeld dafür geleistet haben, den Hockeyspielern so früh wie nur möglich das wichtige Stock- und Techniktraining wieder zu ermöglichen, war meisterwürdig. Als herausfordernd stellt sich die für die Professionalisierung nötige Suche nach einem neuen HCO-Headcoach heraus. Aber man ist im Vorstand guten Mutes, nächstens auch hier wie schon so oft eine gute Lösung zu finden, um weiter gestärkt in die Ende August startende Saison 20/21 starten zu können, so denn die 2. Corona-Welle will…

Jahresbericht Elite
Sportchefin Ramona Schwager bestätigte bei Ihrem Rückblick Pfisters Zusammenfassung und ergänzte Ihre wichtigsten Prioritäten und Herausforderungen. Wichtig ist die Einbindung der vielen jungen Talente aus U15/U18, v.a. aus der erfolgreichen Mädchen-Generation, in die Aktiv-Teams. Hier wird mittelfristig vor allem im Damenbereich eine Wachablösung an der NLA-Spitze und damit von Erzrivale Rotweiss Wettingen angestrebt. Im Trainerbereich konnte neben dem Münchner Marcus Ventar, Trainer des 1. Damenteams, der Spanier Uri Agut verpflichtet werden, der schon für die HCO-Herren spielte. Er übernimmt die eminent wichtige 2. Damenmannschaft und die U18 Elite. Gerne nimmt Schwager die kommenden Herausforderungen wie Headcoach HCO, neuer Kunstrasen und die Einbindung der zahlreichen HCO-Senioren in Angriff und freut sich auf die kommende Saison, die mit U16-EM, U18-EM und U21-EM auch einige internationale Grossevents in der Schweiz mit Beteiligung vieler HCO-Talente in Aussicht stellt.

Jahresbericht Nachwuchs
Juniorenleiter Chrigl Conz konnte wie immer in den letzten Jahren viel positives aus der wachsenden Juniorenabteilung berichten. Jüngste Highlights waren der Hallenmeistertitel für das U15-Mädchenteam und der Vizemeistertitel für die U15 Elite. Auch auf dem Feld hätten diese Teams aktuell wieder um den Titel mitgespielt, gäbe es da nicht dieses heimtückische Virus… Der Covid-19-Lockdown hat leider auch die traditionelle, beliebet Sport- und Hockeywoche und den Schulsport verhindert, beides wichtige Rekrutierungskanäle für den HCO-Nachwuchs. Conz legt den Fokus zurzeit auf die Einbindung der vielen U15- und U18- Juniorinnen und Junioren in die Aktiv-Teams. Im Junioren-Trainierteam gibt es auf die neue Saison einige Mutationen: die langjährigen, erfolgreichen U15-Trainer Hebi Grütter und René Buri wurden verabschiedet. Sie beide bleiben dem HCO in verschiedenen Funktionen erhalten – Grütter als U18-Assistenztrainer, J&S-Headcoach und Logistikchef, Buri als Medienchef im HCO-Vorstand. Auch U18-Trainer Reto Muggli legt eine Pause ein. Die U18 übernimmt neu Uri Agut, die U15 Jimmy Lysser zusammen mit Marcus Ventar. Die U12, deren Trainer Matze Eugster kurz vor dem Corona-Lockdown leider viel zu früh einem Krebsleiden erlag, werden neu von Nora Wintenberger und Jasper Härtsch trainiert, die U10 wie bisher von Eric Ladner.

Jahresbericht Finanzen
Kassier Daniel Pfister freute sich über das eingehaltene Budget und konnte feststellen, dass der HCO weiterhin kerngesund ist. Jedoch ist Vorsicht geboten, da die Ausgangslage infolge der Corona-Krise für Amateurvereine im Allgemeinen durch viele wegfallende Einnahmemöglichkeiten alles andere als rosig ist. Glücklicherweise ist neben den Hauptsponsoren Aktiv Personal AG und Santherm eine positive Entwicklung im Sponsoringbereich bei zahlreichen treuen Spielsponsoren und bei den Freunden des Landhockey zu verzeichnen. Die nächste Saison wird mit einem leicht negativen Budget in Angriff genommen.

Decharge-Erteilung, Wahlen und Ehrungen
Ehrenpräsident Paul Niederer würdigte die hervorragende Arbeit des HCO-Vorstandes, des Trainerteams und der vielen Helferinnen und Helfer im Hintergrund, vor allem auch in Covid-19-Zeiten. Ziel muss es auch weiter sein, vom Aktivsport zurücktretende Oltner Hockeyaner in irgendeiner Funktion an den Club binden zu können. Persönlich unterstützt Niederer den Verein vor Allem in Sachen neuer Kunstrasen, der dringend nötig ist, um in Olten weiter Spitzenhockey spielen zu können. Die bisherigen Co-Präsidenten Reto Luginbühl und Daniel Pfister (auch Finanzchef) sowie Ramona Schwager (Sportchefin), Christoph Conz (Juniorenleiter) und Alessandro Vitelli (Beisitz, Events) wurden auf Antrag von Paul Niederer mit grossem Applaus einstimmig wiedergewählt. Ebenso einstimmig wurden Marcel Wickart (Schiedsrichterwesen), Eric Ladner (Sponsoring, Marketing) und René Buri (Medienchef) neu in den Vorstand gewählt. Aktuarin Anita Walther tritt nach 14 Jahren aus dem HCO-Vorstand zurück und wurde entsprechend gewürdigt. Sie wird die Clubführung aber auch weiterhin im Hintergrund unterstützen. Rolf Fallegger und Ramona Schwager konnten für 20 Jahre aktive Vereinsmitgliedschaft zu neuen Freimitgliedern ernannt werden, und zu guter Letzt durfte sich der HCO-Vorstand über nicht weniger als 4 Mal Nachwuchs in HCO-Familien freuen!
Wohl das erste Mal in der Clubgeschichte wurde der offizielle GV-Teil corona-bedingt nicht traditionell mit dem HCO-Lied abgeschlossen. Aber trotzdem wurden bis weit in die Nacht hinein angeregte Gespräche unter den Hockeyanern geführt. Man merkte, wie wichtig die Gemeinschaft beim HCO ist und bleibt.

Für den HC Olten, im Juli 2020
René Buri (Medienchef)

Meistgesehen

Artboard 1