Aargauer OL-Verband

2 Staffel- und 13 Einzelmedaillen für die Aargauer OL-Läufer

megaphoneVereinsmeldung zu Aargauer OL-Verband

Aargauer Orientierungsläufer "sprinteten" erfolgreich in der Ostschweiz

(jk) Auch für die Schweizer Ausdauer-(Breiten-)Sportler beginnt – wenn doch auch etwas eingeschränkt – die Wettkampfsaison 2020. Am Sarner- oder Bielersee gabs Läufe und die OL-Läufer trugen sogar ein Doppelmeisterschaftswochenende aus – der Einzelsprint auch in Seenähe, nämlich in Kreuzlingen am Bodensee.  Was ein OL-Fest mit einem grenzenlosen OL zwischen Kreuzlingen und Konstanz hätte werden sollen, wurde auf die Schweizer Sprint-Meisterschaft am 6. September reduziert. Die Schweizer OL-Läufer nahmen’s gelassen – sie waren einfach froh, ihre vielen Trainingsstunden wieder mal mit einem oder zwei Wettkämpfen auflockern zu können.

Sprintstaffel am Samstag in Frauenfeld
Die 5 Staffelkategorien wurden in sogenannten «Mixed-(gemischten)Teams angeboten. Bei den Jugendlichen verpasste die OLG Cordoba Baden-Brugg-Zurzach als fünftes Team eine Medaille um nicht mal eine Minute. Bei der Elite, wo die im Bernbiet beheimatete ol norska gewann, klassierten sich mit der OLK Argus Aarau-Seon als 6. ‘ und der OLG Cordoba als 10. Gleich zwei Teams in den Topten. Für zwei Aargauer Medaillen sorgten die älteren Semester: Bei den über 40-Jährigen gabs durch den OLK Argus Silber und gar Gold erlief sich das Team der OLG Suhr. Die vier Suhrer «Oldies» orientierten sich in den Wohnquartieren von Frauenfeld, sowie in den Nischen, Durchgängen und Treppen der Sportanlagen und in den wunderbaren Murg-Auen am besten in der ältesten angebotenen Kategorie der über 60-Jährigen.

Eline Gemperle verteidigt den Junioren-SM-Titel
Tags darauf waren fast 1'500 Orientierungsläufer in 41 Einzelkategorien in Kreuzlingen unterwegs. Wie eingangs erwähnt, verzichtete man auf den Einbezug von Konstanz. Aber auch das rein schweizerische Laufgebiet, oft im Zentrum von Kreuzlingen, forderte die Orientierer stark: Sehr viele Posten und Richtungswechsel sorgten für anspruchsvolle Bahnen und forderten vollste Konzentration, damit wann jederzeit wusste, wo man «auf der Karte stand».  Einzig beim Zieleinlauf, auf der 400m-Bahn, konnte man das O vergessen und sich vollständig aufs L konzentrieren.
Erfreulicherweise gabs 13 Aargauer Podestplätze sowie einen Senioren-Sieger mit Aargauer Wurzeln. Der in Endingen aufgewachsene Thomas Bührer, nun im Kanton Fribourg wohnhaft und ehemaliger Weltmeister, ist auch bei den über 50-Jährigen noch das Mass aller Dinge. Bei der jetzigen Elite glänzte Matthias Kyburz vom OLK Fricktal als 3. ‘ und bei den Damen finden sich mit Anina Brunner, Katrin Müller und Marita Hotz die besten Aargauerinnen auf den Rängen 12, 13 und 15. Leider (noch) nicht verteidigen konnte Eline Gemperle, OLK Argus, ihren Junioren-WM Titel von 2019 – als kleines Trostpflaster gelang ihr die Verteidigung des Titels auf nationaler Ebene. Ganz erfreulich, dass mit Siri Suter von der OLG Cordoba eine Aargauerin für einen Doppelsieg sorgte. Meistertitel in den jeweiligen Altersklassen (siehe Ranglistenauszug) gabs zudem für Simon Humbel, Willi Müller, Hansruedi Schlatter, Lilly Graber und Marietta Nussbaum. Speziell zu erwähnen ist, dass diese beiden Sprint-Meisterschaften fast unter Ausschluss der Oeffentlichkeit stattfanden und man auch die OL-Läufer, welche ihren Lauf schon absolviert hatten, bat, das Wettkampfgelände zu verlassen. Ebenso wurden die Rangverküdigungen nur für die Elite- und Junioren-Kategorien durchgeführt. Unter gar keinen Umständen möchte man weitere OL-Anlässe in diesem Jahr durch einen unnötigen Corona-Fall gefährden. Die nächste Meisterschaft, diejenige über die Langdistanz, findet bereits am 12. September im nahen Zürcher Wehntal statt.

Auszüge aus den Ranglisten:
Sprint-Staffel-SM vom 5. September in Frauenfeld (gemischte Teams)
Jugend: 5. OLG Cordoba mit Lina Suwald, Yanis Lützelschwab,
                   Simon Humbel, Hanna Honegger
Elite:       1. ‘ol Norska
                 6. OLK Argus mit Marita Hotz, Michael Wild, Dominic
                     Schacher, Eline Gemperle
                10. OLG Cordoba mit Eline Erne, Siri, Timo und Jari 
                      Suter                        
Sen.40:   2. OLK Argus mit Daniela Wehrli, Daniel Hotz, Oliver
                     und Susanne Grimm
Sen. 60: 1. OLG Suhr mit Marietta und Urs Nussbaum, Dieter
                   Eichenberger, Monika Quidort

Sprint-SM vom 6. September in Kreuzlingen
Herren Elite       3. Matthias Kyburz, OLK Fricktal, 16. Timo Suter,
                                 OLG Cordoba, 24. Samuel Keller, bussola ok,
                            29. Csaba Gerber, bussola ok
Damen Elite       12. Anina Brunner, bussola ok, 13. Katrin Müller,
                                  OLG Rymenzburg, 15. Marita Hotz,OLK Argus
Damen 12           4. Noe Treier, bussola ok
Damen 18           1. Lilly Graber, OLG Suhr, 4. Eline Erne,
                                OLG Cordoba, 7. Sanna Hotz, OLK Argus
Damen 20           1. Eline Gemperle, OLK Argus, 2. Siri Suter,
                                 OLG Cordoba
Damen A lang    3. Rianne Nobbenhuis, OLK Fricktal
Damen 40           3. Susanne Grimm, OLK Argus
Damen 45           2. Brigitte Grüniger, Teufenthal (OLV Zug)
Damen 65           1. Marietta Nussbaum, OLG Suhr
Herren 16            1. Simon Humbel, OLG Cordoba
Herren 18            4. Jari Suter, OLG Cordoba
Herren 50            2. Daniel Hotz, OLK Argus, 4. Dominik Humbel,
                              6. Lukas Erne, beide OLG Cordoba
Herren 60            3. Peter Lais, OLG Suhr
Herren 65            1. Willi Müller, bussola ok
Herren 70            1. Hansruedi Schlatter, OLK Wiggertal

Meistgesehen

Artboard 1