69 Kinder und Jugendliche lassen sich durch den strömenden Regen nicht davon abhalten, die schnellsten Oenzingerinnen und Oenziger zu küren. Dank der neuen Kunststoffbahn im Sportzentrum Bechburg gehen die Läufe ohne Unfälle über die Bühne.

In der Regel ist das alljährliche Zibelirennen des STV Oensingen von der Sonne verwöhnt. Sonnenschirm und Sonnencrème gehören normalerweise genauso zum ‚Gepäck‘ der ‚Zibelirenner‘ wie die Sprintschuhe. In diesem Jahr sind Nieselregen, Wind und kalte Temperaturen die Begleiter der Veranstaltung, die ins Gemeindeduell ‚oensingen bewegt‘ integriert ist. Leider fallen die beiden andern Disziplinen, Weitsprung und Ballweitwurf, die, zusammen mit dem Zibelirennen, zum UBS Kids-Cup gehören, dem schlechten Wetter aus Sicherheitsgründen zum Opfer. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Leider fehlt auch das übliche Zuschauerspalier entlang der Laufbahn. Trotzdem trotzen 69 Kinder und Jugendliche den Bedingungen und stellen sich fröstelnd, aber nicht minder konzentriert, dem Starter. Was allerdings ist wie jedes Jahr, die Eltern sind oft nervöser als ihre Kinder. Zum Glück gibt’s Handys, Fotografieren lenkt ab.

Gleich nach dem Lauf geht’s zurück in die trockene Halle. Da verkürzt ein Parcours mit polysportiven Posten die Wartezeit bis zu den Finalläufen und der Siegerehrung. Wie immer erhalten alle Teilnehmer eine Medaille und dürfen sich auf dem Siegerpodium fotografieren lassen. Die Schnellsten der einzelnen Altersstufen erhalten zudem einen Pokal.

Das Zibelirennen kommt 2018 wieder – dann wieder bei heissen Temperaturen (?).

Rolf Marti

Ein Blick in  die Rangliste:

Mädchen Oberstufe: Amélie Baumgartner
Mädchen Mittelstufe: Lea Moosberger
Mädchen Unterstufe: Chilia Wälchli
Mädchen Vorschulalter: Jael Lehmann

Knaben Oberstufe: Lukas Bader
Knaben Mittelstufe: Sven Haudenschild
Knaben Unterstufe: Laurin Studer
Knaben Vorschulalter: Nick Fröhlich