Sissach

Wir wählen Maya Graf für unsere Zukunft

megaphoneaus SissachSissach

Mit dem Wahlerfolg der Grünen am 20. Oktober zeigt die Schweizer und vor allem auch die Baselbieter Bevölkerung, dass sie erkannt hat, dass es für das Klima und unsere Umwelt fünf vor zwölf ist.

Im Doppelinterview in der Volksstimme vom 7. November Maya zeigt Graf klar auf, dass sie in der vergangenen Legislaturperiode an vorderster Front für die Anliegen kämpfte, die dem Klima, unserer Umwelt und damit uns Menschen zugutekommen. Daher steht sie im Umweltrating des jetzt noch amtierenden Nationalrates mit 99,1 Prozent auch ganz zuoberst.

Ihre Konkurrentin Daniela Schneeberger befindet sich am anderen Ende der Skala, auch wenn sie sich vehement dagegen wehrt, auf diesem Gebiet eine der grössten Bremserinnen zu sein. Ihr Rating liegt bei 13 Prozent. Damit ist sie die FDP-Frau, die sich am häufigsten gegen die Natur entschieden hat. Hinter ihr sind lediglich noch sieben FDP-Männer und sonst ausschliesslich Mitglieder der SVP Fraktion platziert.

Vor allem unsere Jugend hat begriffen, dass es allerhöchste Zeit ist, etwas zu unternehmen. Es geht um ihre und auch Zukunft von uns allen. Darum brauchen wir unbedingt Leute, die in der Umweltpolitik fortschrittlich denken und vorwärts machen. Aus diesem Grunde kann die nächste Ständerätin des Baselbiets nur Maya Graf heissen, die konsequent ökologisch, sozial und fortschrittlich denkt und handelt. Darum müssen alle, die unseren Nachkommen eine noch einigermassen lebenswerte Umwelt überlassen wollen, unbedingt an die Urne gehen und Maya Graf zu einem grossartigen Sieg verhelfen.

Ein erwünschter Nebeneffekt des Erfolgs von Maya Graf ist, dass Florence Brenzikofer in den Nationalrat nachrückt und damit die grüne Vertretung in der Bundesversammlung gestärkt wird.

Kurt Häring

Meistgesehen

Artboard 1